Seite 1 von 6 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 6 von 32
  1. #1
    Registriert seit
    26.01.2014
    Beiträge
    119

    Wie empfindest ihr es, wenn ihr auf eure Abnahme angesprochen werdet?

    Ich hoffe der Thread passt hier.

    Mich würde interessieren wie ihr es empfindet, wenn euch Leute auf eure Gewichtsabnahme ansprechen.

    Bei mir ist es so, dass ich mich bei Freunden und Verwandten sehr darüber freue.

    Bei Menschen die ich kaum kenne, also nur so vom Sehen, finde ich es teilweise aber etwas merkwürdig und nervt mich manchmal sogar schon.
    Auch wenn ich weiß, dass es immer lieb gemeint ist.

    Zum Beispiel:

    Ich gehe seit 4-5 Jahren zu Mrs Sporty.
    Da kenne ich recht viele Frauen so vom Sehen. Es ist dort ja sehr klein, man trainiert im Zirkel und daher gibt es einige bekannte Gesichter. Man plaudert auch mal ein wenig, aber so richtig kenne ich die Frauen nicht.

    Bei Mrs Sporty sprechen mich jetzt immer mehr darauf an. Manche sagen einfach nur, dass ich ja toll abgenommen habe.
    Einige fragen dann aber auch gleich wie viel genau ich abgenommen habe. Und das finde ich dann eigentlich schon sehr persönlich und irgendwie unangenehm.
    Manche fragen auch wie ich das gemacht habe. Das finde ich dann auch ein wenig komisch, weil nicht wirklich Zeit ist um das wirklich zu besprechen.

    Wobei es bei mir irgendwie so ist: Wenn so ein Gespräch unter 4 Augen statt finden kann, ist es ja noch okay. Aber bei Mrs Sporty (oder zB beim Friseur) hören dann ja immer andere mit.
    Und das finde ich nicht so angenehm.
    Zum Beispiel hat kürzlich bei Mrs Sporty eine Frau zu mir gesagt: "Du bist aber dünn geworden". Das ist zwar sicher lieb gemeint, war mir aber vor den anderen Frauen unangenehm. Denn da waren auch welche dabei die mich noch gar nicht gekannt haben als ich noch dicker war.
    Zwar habe ich viel angenommen, aber dünn bin ich sicherlich nicht, ich habe noch immer 85kg.
    Daher komme ich mir dabei dann etwas blöd vor.

  2. #2
    Registriert seit
    17.09.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    8.919
    Blog-Einträge
    2
    Aufgrund der Sprüche, die ich mir derzeit immer anhören darf, finde ich es auch meistens unangenehm.

    Wenn ich im Fitnessstudio höre "Wow, du hast ja richtig gut abgenommen, sieht gut aus, Respekt". Dann finde ich das klasse, klar. Das ist ja das was ich anstrebe.
    Wenn ich aber - wie meistens - mit anhören darf "Boah, du hast voll viel abgenommen, hör mal auf" oder sowas in der Richtung...dann denke ich mir auch...ja, ich bin im Normalgewicht und ja ich bin schlank, aber ich bin nicht dürr oder abgemagert oder sonst was, also was soll der Spruch? Neid?
    Das nervt mich dann einfach nur. Ich höre dann bei "Du hast viel abgenommen" bzw. "Du bist voll dünn geworden" auf zu zu hören und verbuche das für mich als Kompliment, weil das will ich ja erreichen.

    Wenn ich dann noch sage, dass ich noch etwa 2kg abnehmen bzw. 4-5 cm Bauchumfang verlieren will. Dann ist vorbei..."Waaas? Noch mehr?" Blablabla...oder wenn ich erwähne, dass ich auf Diät bin "Ja, genau, weil du es ja nötig hast..." oder sowas...oh man...sportlich aussehen zu wollen ist heutzutage echt nicht einfach....*Kopf schüttel*

  3. #3
    Registriert seit
    19.09.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    4.687
    Also mir ist es meistens unangenehm, auch von der Familie. Und die Frage nach dem wie finde ich auch immer furchtbar. Die Leute glauben immer man macht sonst was und ziehen dann permanent ihre Schlüsse. Sowas wie "Ja, du machst ja auch so viel Sport" (ähm, ich hab die ersten 40 kg ohne Sport abgenommen, aber du weißt es ja sicher besser) oder, du isst ja sicher nur Salat/keinen Kuchen etc pp.

    Finde ich alles schrecklich. Finde auch, dass das niemanden was angeht. Und weil mir auch teils wildfremde Leute sagen, ich soll nicht weiter abnehmen, sage ich meistens gar nicht mehr, dass ich abnehme sondern behaupte, dass das nur durch's Laufen kommt (überhaupt nehme ich mir die Freiheit fremde Leute einfach nicht die Wahrheit zu sagen).

    Und dieses "verrate deinen Trick" finde ich auch ganz furchtbar. Die Leute glauben einem einfach auch nicht, dass man alles isst. Und die Frage nach der Haut ist immer extrem unangebracht.

    Außerdem möchte ich auch nur mit Leuten, denen ich vertraue darüber reden, wie sich das Lebensgefühl verändert hat etc

    Zusammengefasst, "Du siehst toll aus!", "deine Beine sind toll trainiert" etc, gerne, aber der Rest geht grundsätzlich erstmal niemanden was an.
    1.Ziel: BMI unter 40 18.10.14 | 2.Ziel: unter 110: 15.11.14 | 3.Ziel: unter 100: 21.03.15 | 4.Ziel: unter 95: 13.06.15 | 5.Ziel: unter 90: 22.08.15
    6.Ziel: unter 85: 14.11.15 | 7.Ziel: unter 80: 23.01.16
    | 8.Ziel: unter 75: 09.04.16 | 9.Ziel: unter 70: 14.07.16

  4. #4
    Registriert seit
    18.05.2016
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    160
    Tatsächlich würde ich mir fast wünschen, dass mich noch mehr leute drauf ansprechen- bei gut 14 Kilo abnahme auf 175cm sehe ich einen deutlichen Unterschied. Leute, die wissen, dass ich abnehme sagen auch, was das doch für ein Unterschied sei- allerdings hat mich noch nicht eine einzige Person darauf angesprochen, der ich es nicht erzählt habe. Das ist fast ein bisschen frustrierend. Klar, 5 Kilo mehr oder weniger sieht man nicht wirklich, aber so langsam...
    Begonnen: 04.05.2016
    Körpergröße: 175cm


    104kg.....78kg....69kg

  5. #5
    Registriert seit
    05.05.2015
    Ort
    im Norden
    Beiträge
    106
    Ich habe seit Anfang des Jahres etwa 12 Kilo abgenommen und werde jetzt so langsam das ein oder andere Mal darauf angesprochen. Witzigerweise hing das irgendwie mit einem neuen Haarschnitt zusammen und so manches Mal frage ich mich, ob die Leute jetzt erst sicher sind, dass ich nicht krank bin, sondern dass die Veränderung gewollt ist.


    Wie ich mich dabei fühle, wenn jemand sagt, dass ich ja viel an Gewicht verloren hätte? Ich strahle wie ein Honigkuchenpferd und antworte: "Ja genau und ich fühle mich GROSSARTIG dabei!"
    Vor allen Dingen der sportliche Aspekt und die Änderung meiner Ernährungsgewohnheiten haben aber tatsächlich dazu gefühlt, dass ich mich fühle, als könne ich Bäume ausreißen! Ich schätze, deshalb kommt auch niemand auf die Idee, wegen vermeintlicher Magersuchtgefahr oder zu vielen sichtbaren Knochen zu unken - das würde aktuell wahrscheinlich komplett albern wirken.

  6. #6
    Registriert seit
    17.09.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    8.919
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Kore Beitrag anzeigen
    Ich habe seit Anfang des Jahres etwa 12 Kilo abgenommen und werde jetzt so langsam das ein oder andere Mal darauf angesprochen. Witzigerweise hing das irgendwie mit einem neuen Haarschnitt zusammen und so manches Mal frage ich mich, ob die Leute jetzt erst sicher sind, dass ich nicht krank bin, sondern dass die Veränderung gewollt ist.
    Das ist auch so ein Punkt der mich immer nervt. Bevor irgendwie weiter darauf eingegangen wird, wird immer erstmal vorausgesetzt, dass man so viel Stress hat oder krank ist oder die Abnahme sonst irgendwie unfreiwillig war...

Ähnliche Themen

  1. ... ich auf meine Abnahme angesprochen worden bin
    Von Versucherin im Forum Heut ist ein schöner Tag! Freue dich mit mir, weil ...
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.08.2010, 13:03
  2. Wie ist die Abnahme wenn ich eure Tage habt
    Von claubit0206 im Forum Formula Diät
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.10.2009, 11:03
  3. Behlohnung für eure Abnahme?
    Von Katha im Forum Abnehmen Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.06.2008, 13:34
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.05.2005, 17:05

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige