Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 19 bis 24 von 25
  1. #19
    Registriert seit
    06.04.2006
    Beiträge
    5.334
    Pures Wasser trinke ich nur beim Sport und dann geht nur ohne Kohlensäure. Sonst gieße ich mit Wasser immer meine Pepsi-Light im Verhältnis 1:1 auf, ist immer noch süß genug für mich und dann muss es natürlich "Zisch" haben.
    Just learn to hide the way that you really feel
    Never let them know that you're scared

  2. #20
    Registriert seit
    13.08.2016
    Beiträge
    27
    Ich glaube das ist relativ egal. Was ich nur merke ist, dass ich von stillem Wasser viel mehr auf einmal trinken kann. Prickelndes trinke ich immer sehr langsam. Ich bevorzuge auch stilles Wasser deswegen.

  3. #21
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    42
    Wie Sonja_St schon angedeutet hat, kann Kohlensäure die Magenschleimhaut leicht reizen, sodass ein "Hunger"gefühl entsteht.
    Das kommt einfach daher, dass das Gehirn manchmal nicht klar genug differenzieren kann, und wenn Luft (oder eben CO2) im Magendarmtrakt ist, wird die Assoziation "leer-->Nachschub" gebildet.

    Natürlich muss das weder bei jedem, noch jedes Mal so sein.
    Ich trinke auch gerne mal Sprudelwasser, bin aber meist zu geizig, es zu kaufen, zu faul, es zu tragen oder zu vergesslich, um es mitzunehmen und trinke deshalb vor allem Leitungswasser.
    Ziele haben, Ziele erreichen!


    [[[ Utopia im Blick ]]]

  4. #22
    Registriert seit
    19.07.2017
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von mineralkerbe Beitrag anzeigen
    der körper ist quasi ein riesiges puffersystem. eine übersäuerung oder alkalisierung der körperflüssigkeiten zu erreichen ist quasi unmöglich.
    Es stimmt zwar, dass der Körper viele Puffersysteme hat, aber es ist alles andere als unmöglich, seinen pH-Wert in die eine oder andere Richtung zu verschieben. Ich sehe eigentlich täglich Menschen, die das hinbekommen...teilweise mit pH-Werten, von denen ich dachte, dass sie nicht mit dem Leben vereinbar wären.

    So hingegen geht es allerdings sicher nicht:

    Zitat Zitat von Vanessa Beitrag anzeigen
    ... stilles Wasser säuert den Körper nicht; da wir durch die Ernährung und dann noch das Abnehmen die meisten Leute eh übersäuert sind, ist stilles Wasser "basisch".

    Uebersäuerung merkt man an z.B. Mattheit, schweren Beinen, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Kopfweh, Magenschmerzen ....

    ich versuche basisch zu trinken (basische Teesorten) und basenbetont zu essen ...

    ob man übersäuert ist, kann man einfach feststellen in dem man über einen PH-Teststreifen pinkelt ...
    Zum einen ist es ja so, dass Gase sich allgemein schlecht in Flüssigkeiten lösen (deswegen sprudelt es ja), d.h. der Großteil des CO2 geht gar nicht in Lösung und wird daher gar nicht ausgeschieden.

    Zum anderen haben wir in unserem Magen extra Zellen, die Salzsäure produzieren, um den pH des Magensafts auf ca. 1 abzusenken, damit wir überhaupt irgendwas verdauen können. Also, selbst wenn etwas CO2 in Lösung ist, würde das keine Rolle spielen (ebenso wenig wie basisch Lebensmittel, die eh neutralisiert werden)

    Im Übrigen ist Wasser ja nicht gleich Wasser... d.h. nicht nur reines H2O, sondern enthält sehr viele gelöste Stoffe. So z.b. auch saure und basische Stoffe. Wen es interessiert, der kann ja mal bei seinem Wasserversorger auf der Internet-Seite nach den Daten seines Leitungswassers schauen. Dort gibt es erhebliche Schwankungen, wobei z.T. eben der pH künstlich angehoben wird, damit die Wasserrohre weniger angegriffen werden.

    Zitat Zitat von Vanae Beitrag anzeigen
    Wie Sonja_St schon angedeutet hat, kann Kohlensäure die Magenschleimhaut leicht reizen, sodass ein "Hunger"gefühl entsteht.
    Das kommt einfach daher, dass das Gehirn manchmal nicht klar genug differenzieren kann, und wenn Luft (oder eben CO2) im Magendarmtrakt ist, wird die Assoziation "leer-->Nachschub" gebildet.

    Natürlich muss das weder bei jedem, noch jedes Mal so sein.
    Ich trinke auch gerne mal Sprudelwasser, bin aber meist zu geizig, es zu kaufen, zu faul, es zu tragen oder zu vergesslich, um es mitzunehmen und trinke deshalb vor allem Leitungswasser.
    Das finde ich eine sehr plausible Theorie. Nicht umsonst soll man u.a. ja Kohlensäure vermeiden, wenn man Magenprobleme hat.
    Und ich trinke auch total gern Leitungswasser...hier aus meiner Leitung schmeckt es mir sogar besser als das stille Wasser, das wir z.B. auf Arbeit bekommen.


    Diäten

    If you can’t handle me at my worst, then you sure as hell don’t deserve me at my best!

  5. #23
    Registriert seit
    04.08.2017
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von Schattenmond Beitrag anzeigen
    Also ob stilles Wasser jetzt besser ist zum Abnehmen, als kohlensäurehaltiges kann ich auch nicht beantworten. Ich kann nur aus meiner Erfahrung heraus sagen, dass ich von kohlensäurehaltigem Wasser häufiger einen Blähbauch bekomme, was bei stillem Wasser nicht auftritt. Dazu kommt, dass ich tatsächlich mehr trinken kann, wenn ich zu stillem Wasser greife.
    Interessantes Thema, wie ich finde. Ich sehs so und mir gehts so wie Schattenmond.
    Wobei ich sagen muß, dass ich früher nur Mineralwasser mit Kohlensäure getrunken habe, weil es einfach mehr 'Pep' hat/te. Ich dachte immer:"Trink Wasser, weils gesund ist! - aber wenn schon, dann mit Kohlensäure, weil sonst könnt ich ja gleich aus der Leitung trinken..."
    Jetzt seitem ich Abnehme bin ich zunächst auf 'Medium' umgestiegen, was mir richtig gut tat und auch schmeckte und ich weniger Blähbauch hatte. Und im Moment trinke ich 'Stilles' und 'Medium' im Wechsel. Davon kann man wirklich mehr trinken und das ist ja auch gesund!

    Wenn ich Wandern gehe hab ich immer eine oder zwei Trinkflasche/n mit Leitungswasser dabei. Reicht vollkommen aus und die Flaschen bleiben immer sauber.

    Ehrlich gesagt hätte ich früher nie glauben können, das ich mal 'Stilles Wasser' trinke. Das hab ich immer total abgelehnt.

    Schönen Gruß
    Charlie

  6. #24
    Registriert seit
    07.04.2006
    Ort
    @home
    Beiträge
    1.863
    Blog-Einträge
    8
    Ich bin wegen eines Zwerchfellbruchs mittlerweile von Sprudelwasser auf stilles Wasser umgestiegen, kann leider auch keine Cola light mehr trinken o.ä., weil mir die Kohlensäure immer mehr Magenprobleme bereitet. Mir geht es auch so, dass ich keinen Blähbauch mehr habe, seitdem ich auf kohlensäurehaltige Getränke komplett verzichte und ich kann ohne Kohlensäure deutlich mehr trinken.

    Zitat Zitat von Charlie1969 Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt hätte ich früher nie glauben können, das ich mal 'Stilles Wasser' trinke. Das hab ich immer total abgelehnt.
    Ganz genauso ging es mir auch, aber man gewöhnt sich letztlich doch an alles
    1. Startgewicht am 20.10.2016: 100,4 kg; 2. U90 erreicht am 13.12.2016 (= 89,8 kg)
    3. U80 erreicht am 17.02.2017 (= 79,8 kg); 4
    . U70 erreicht am 01.06.2017 (= 69,7 kg)
    5. Wunschgewicht (68 kg) erreicht am 23.06.2017 (= 67,9 kg)
    6. Aktuelles Gewicht (12.08.2017): 65,5 kg [Abnahme mit WW seit 20.10.2016 = 34,9 kg]
    BMI= 23,21 (Normalgewicht); Waist-to-Hip Ratio = 0,85

Ähnliche Themen

  1. was ist mit wasser mit kohlensäure?
    Von lupia im Forum Trinken während der Ernährungsumstellung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 23:02
  2. Wasser, Kohlensäure..
    Von Pimkie im Forum Trinken während der Ernährungsumstellung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.03.2007, 08:32
  3. Stilles Wasser oder Sprudelwasser?
    Von Gast16253 im Forum Trinken während der Ernährungsumstellung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.05.2006, 15:23
  4. stilles wasser ?
    Von gloomy im Forum Trinken während der Ernährungsumstellung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.02.2006, 01:21
  5. Mineralwasser oder stilles Wasser
    Von Gast2564 im Forum Trinken während der Ernährungsumstellung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.04.2005, 15:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige