Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    01.07.2016
    Beiträge
    32

    Ausrufezeichen Unzufrieden, falscher Bezug zum Essen, Hilfe?

    Hallo meine Lieben.

    Und zwar geht es um etwas, das mich wirklich verdammt belastet.

    Seit 3. Jänner bis vor ungefähr einer Woche war ich am Abnehmen. Ich hatte 55 Kilo erreicht und mir gesagt dass es nun genug ist und es mir am Herzen liegt, diese zu halten. Während meiner Abnehmphase war ich sehr konsequent und habe mir eigentlich nie Süßes erlaubt, das ganze Jahr über nicht, bis auf vielleicht 3-4 mal insgesamt Kuchen und zwar aus folgendem Grund: Wenn ich einmal anfange zu essen, dann volle Kanone. Entweder voll oder gar nicht, da "ein bisschen" mich wirklich unglücklich macht sobald ich mir etwas gönne. (Die letzte Zeit jedoch hab ich mir öfters was gegönnt, also Eisbecher hier, große Pizza da, 3 Stück Kuchen dort...)

    Das mag vielleicht schon der erste Punkt sein an dem ich ein Fehldenken besitze. Zweiter:

    Mir fehlt irgendwas. Ich esse mich inzwischen satt und sportel weiterhin und das Ganze gleicht sich ganz gut aus ohne zuzunehmen (bis jetzt) aber mir fehlt es trotzdem an was: dieses bedenkenlose Essen. Nicht von Gesundem, sondern von Süßigkeiten! Damals, zu meinen Spitzenzeiten als ich 74,5 Kilo wog, habe ich einfach gegessen und gegessen ohne mir Gedanken zu machen und war..."erfüllt". Fing an mit Frühstück, in der Schule meine Jause + Süßes, zu Mittag 2-3 Portionen, egal was es gab, Nachmittags dann Süßigkeiten -> da war es Alltag ne Schachtel Ferreros/Sackerl Schokobons/Paar Rippen Milka Schokolade/Ganze Packung Kekse und weiß der Himmel noch was alles zu essen.
    Und dann noch das Tüpfelchen auf dem I: Am Abend Toasts mit Kakao oder eben bis zu 7 Brote mit Butter oder sonst irgend nem Aufstrich. Ich betone hiermit, dass ich 15 bin und zu der Zeit 14 war. Dass das viel zu viel ist weiß ich, aber es geht mir um diesen psychologischen Effekt, ich war einfach glücklich.

    Und heute eben dieses Dilemma: Mir fehlt etwas Süßes, aber nur ein bisschen macht mich unglücklich. WIESO DENKE ICH SO?

    Wie denkt ein "schlanker Mensch"?! Das kann nicht normal sein...vorallem weil es mich wirklich arg belastet!

    Liebe Grüße, Schokobon
    Kleines Mädel, großer Ehrgeiz.
    -Im Herzen spiele ich noch Fußball...♥

  2. #2
    Registriert seit
    10.02.2016
    Ort
    England
    Beiträge
    13
    Ich hatte das auch eine Zeit lang als ich 14/15 war (bin jetzt 16) und mir hat es dann geholfen, wenn einfach nichts zu Essen da war. Also einfach "nur" eine 40g Tafel Schokolade kaufen. Wenn nicht mehr da ist, kann man nicht mehr essen. Ich hoffe, das hilft dir. Übrigens herzlichen Glückwunsch zur Abnahme.

  3. #3
    Registriert seit
    16.01.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    137
    Wieso baust du dir in deinen Alltag nicht kleine Portionen Süßigkeiten ein?
    Komplett dir die Süigkeiten zu verbieten schürt nur den Heißhunger.
    Und wie Tes schon schrieb,bewusst kleine Sachen kaufen oder Sachen die klein abgepackt sind ( da ist die versuchung nicht ganz so groß) z.B. Smarties minis oder so...



    UHU *21.10.2016*

    U 90 *10.03.2017*

  4. #4
    Registriert seit
    28.09.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    872
    Zitat Zitat von heidi87 Beitrag anzeigen
    Wieso baust du dir in deinen Alltag nicht kleine Portionen Süßigkeiten ein?
    Siehe Startposting:
    aus folgendem Grund: Wenn ich einmal anfange zu essen, dann volle Kanone. Entweder voll oder gar nicht, da "ein bisschen" mich wirklich unglücklich macht sobald ich mir etwas gönne.
    [...]
    Und heute eben dieses Dilemma: Mir fehlt etwas Süßes, aber nur ein bisschen macht mich unglücklich.
    Manche Leute können in Maßen naschen, andere können es nicht.

    Allerdings ist der Thread schon ein Weilchen alt, und Schokobon hat inzwischen andernorts geschrieben, daß sie ihre Probleme mittlerweile ziemlich im Griff hat und recht gut klarkommt.
    Geändert von Fenja74 (29.09.2016 um 13:15 Uhr)
    Im Gedenken an meinen inneren

    † Schweinehund †

    Erschlagen von einer Kettlebell im Frühjahr 2013. Die Beisetzung erfolgte in aller Stille. Niemand wird ihn vermissen. Kein Geistlicher hat ihn begleitet.


  5. #5
    Registriert seit
    16.01.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    137
    Ach so..sorry ganz übersehen. Danke Fenja74



    UHU *21.10.2016*

    U 90 *10.03.2017*

Ähnliche Themen

  1. Bezug von Kochbüchern WW?
    Von kleineprinzessin im Forum Erfahrungen mit den WeightWatchers
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.04.2013, 16:21
  2. Falscher Bezug zu Essen... brauche RAT :( !!!
    Von kruemelmonstaaa im Forum Nährwerte und Sonstiges
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 30.07.2010, 13:44
  3. Bezug Ikea Matratze
    Von Chaosweib im Forum Gequassel
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.05.2010, 21:35
  4. Bezug zum Körper
    Von Gothika im Forum psychische Veränderung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.07.2005, 04:51

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige