Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Frage. Ich habe 20 Kilo abgenommen. Mit Ernährungsumstellung, Sport und allem was dazu gehört. Ich bin 21, 1,72 m groß und wiege seit 2 Jahren immer so um die 60 Kilo - man sollte meinen, alles im grünen Bereich.

Mein Problem ist, was in mir drin passiert. Ich bin der Meinung dass ich immer wieder kurz davor stehe in eine Essstörung abzurutschen, mich aber dann auch wieder fange. Ich will weniger wiegen, Hosengröße 34, wie ein abgemagertes Model aussehen. Dann sage ich mir "Du bist eine Idiotin, du siehst toll aus. Kein Mann will mit Knochen spielen.". Und ich will mir ja glauben, und den anderen die mir sagen dass ich schlank bin. Aber in meinem Kopf bin ich es nicht. Nun ist meine Frage an die, die sich auch schon an meinem Teil des Weges befinden: hört es irgendwann auf? Dieses Gefühl, immer ein bisschen weniger wiegen zu wollen? Dieser ewige Kampf mit sich selbst?

Vielleicht hat einer eine Antwort für mich.

Liebe Grüße,
Capote