Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 13 bis 18 von 25

Thema: Hallo

  1. #13
    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    163
    hey,
    also 1. nudeln mit tomatensoße darf man essen. du musst dabei nur bisschen was beachten!!

    2., kartoffeln mit quark geht auch (musste pellkartoffeln essen und quark ohne fett!)

    und zu deiner frage: 3 oder 4 tage die woche montignac ist meiner meinung nach besser als gar nicht, aber versuch es vielleicht trotzdem mal

  2. #14
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    1.203
    Danke für die schnelle Antwort^^.
    Was müsste ich denn beachten? Kein Fett in der Tomatensoße und VK-Nudeln?

    Quark ohne Fett = Magerquark?
    91......89...88...87...86...85...84...83...82...81...80 ...79...78

  3. #15
    kugelrund Gast

    was darf man essen?

    Vollkornnudeln mit Tomatensosse, OHNE Fett.
    weil:
    Kohlehydrate (=Nudeln) nie mit Fett zusammen gegessen werden soll.
    Kartoffeln und Quark, ohne Fett.
    weil:
    Kohlehydrate (=Kartoffeln) nie mit Fett zusammen gegessen werden soll.

    Es geht aber
    Salat und Fett
    Gemüse und Fett
    Champignon mit Fett
    Hülsenfrüchte mit Fett

    Nie:
    Semmeln mit Butter, Käse oder Wurst oder zum Salat
    Reis, Nudeln, Kartoffeln, Getreide mit Fett, nur mit Gemüse.

    Avocados gehören auch zum Fett
    die also auch nur mit Gemüse.

    Und, wichtig,
    Zucker ist auch ein Kohlehydrat. Leider

    Gruß,
    kugelrund

    Mit Montignac schreien alle gleich los, das kann ich nicht, ohne KH leben.
    Naja, ich kann gut ohne Nudelpampe auskommen (auch al dente ist doch etwas für Zahnlose).

  4. #16
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    1.203
    Ist nicht in jedem Quark automatisch immer Fett drinnen? Ich hab zwar schon mal 0,3% Milch gesehen, aber noch nicht Quark mit so wenig. Und selbst da ist ja Fett enthalten... Und in 100g Nudeln sind auch 1,5g Fett... Versteh diese Trennung jetzt nicht so recht... Oder geht es nur um tierisches?
    91......89...88...87...86...85...84...83...82...81...80 ...79...78

  5. #17
    Lucyphe Gast
    Hallo,

    Kartoffeln sind komplett verboten! Sie bestehen aus sehr schlechten KH die bei Montignac komplett gemieden werden.
    3 Tage Monti und den Rest der Zeit nicht bringt meines Erachtens gar nichts, denn ziel der MM ist es die Bauchspeicheldrüse zu regenerieren wofür man die Phase mindestens 3 Monate am Stück durchziehen sollte. Desweiteren bringt die Methode auch abnahmetechnisch nur was wenn man sie über einen längeren Zeitraum durchzieht. Wer sich ernsthaft mit der Methode und den Hintergründen beschäftigt wird dies auch sofort einleuchten. Wenn ich 3 Tage danach esse und dann wieder normal kann sich der Körper nicht auf die neue Ernährung umstellen, er bekommt nachwievor seinen Zucker usw. Es widerspricht dem einfach vollkommen.
    Hier kommt etwas zum Tragen was man vllt im Vergleich zu anderen Diäten nicht unbedingt braucht, eine offene Einstellung, die Bereitschaft sich auf Neues einzulassen und umdenken zu können. Auch ich habe anfangs Schreie der Empörung ausgerufen ich dürfe dann nie wieder Kartoffeln etc essen, Pizza usw usw. Ich war fest davon überzeugt dass ich es nicht durchhalten könnte. Doch zum Glück zähle ich mich zu den Menschen mit oben erwähnten Eigenschaften und ich habe mich darauf eingelassen und es war das beste was mir bzgl. Abnehmen/Ernährung passieren konnte. Man muss einfach mal seinen Horizont erweitern und flexibel sein im Denken. Was ist denn eigentlich so toll an Kartoffeln? Im Grunde schmecken sie nach gar nichts, sind nur Füllwerk, enthalten absolut GAR nichts nützliches für unseren Körper und wenn man sie durch andere Dinge ersetzt gewinnt man sogar, und zwar vor allem an Geschmack und Genuss. Probiert es doch einfach mal aus. Mir ist aufgefallen dass das Essen ohne diese "Sattmacher" sogar viel intensiver schmeckt und sogar viel eher satt macht. Man muss sich mal überlegen was man denn gewinnt, statt der Kartoffeln isst man viel mehr Gemüse, vllt mal anderes als sonst, mit leckeren Saucen, Salate zum Essen usw.
    Überlegt Euch doch einfach mal dass unsere Vorfahren (Jäger und Sammler) auch mit Fleisch und Beeren zufrieden waren, die kannten sowas wie Kartoffeln noch nicht. Gemessen an der Zeit die wir Menschen auf der Erde wandeln ist die Zeit seit der wir Kartoffeln, raffinierten Zucker, Mais etc. essen verschwindend gering und die vor uns sind doch auch alle gut ohne ausgekommen oder (ich weiß jetzt kommt der Spruch die hatten auch keine Autos und sind auch ohne klargekommen usw, aber im gegensatz zum auto bringt uns die kartoffel nunmal gar nichts, ausser einem starken Suchtmacher - erläutere ich jetzt nicht näher, kann man aber nachlesen wenn man sich mit den Hintergründen beschäftigt)? Bei unseren ganzen Haustieren achten wir doch auch peinlichst genau darauf dass sie ihre natürliche Kost bekommen (zumindest in sämtlicher Fachliteratur), die wohl evolutionstechnisch auch am besten für sie ist, genauso wie die unsere für uns, wir sind ja auch nichts weiter als Tiere mit etwas höherer Intelligenz.
    Ich mußte das einfach mal so deutlich sagen weil ich festgefahrenes Denken ("darauf kann ich aber nicht verzichten *heul* wie soll das denn gehen?") nicht leiden kann. Ich will auch niemand auf die Füße treten ich will nur wachrütteln und zum Nachdenken anregen. Provokation kann ein gutes Mittel dafür sein .

    Viele Grüße,
    Lucy

  6. #18
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Friesoythe
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Lucyphe Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Kartoffeln sind komplett verboten! Sie bestehen aus sehr schlechten KH die bei Montignac komplett gemieden werden.
    3 Tage Monti und den Rest der Zeit nicht bringt meines Erachtens gar nichts, denn ziel der MM ist es die Bauchspeicheldrüse zu regenerieren wofür man die Phase mindestens 3 Monate am Stück durchziehen sollte. Desweiteren bringt die Methode auch abnahmetechnisch nur was wenn man sie über einen längeren Zeitraum durchzieht. Wer sich ernsthaft mit der Methode und den Hintergründen beschäftigt wird dies auch sofort einleuchten. Wenn ich 3 Tage danach esse und dann wieder normal kann sich der Körper nicht auf die neue Ernährung umstellen, er bekommt nachwievor seinen Zucker usw. Es widerspricht dem einfach vollkommen.

    Was ist denn eigentlich so toll an Kartoffeln? Im Grunde schmecken sie nach gar nichts, sind nur Füllwerk, enthalten absolut GAR nichts nützliches für unseren Körper und wenn man sie durch andere Dinge ersetzt gewinnt man sogar, und zwar vor allem an Geschmack und Genuss. Probiert es doch einfach mal aus. Mir ist aufgefallen dass das Essen ohne diese "Sattmacher" sogar viel intensiver schmeckt und sogar viel eher satt macht. Man muss sich mal überlegen was man denn gewinnt, statt der Kartoffeln isst man viel mehr Gemüse, vllt mal anderes als sonst, mit leckeren Saucen, Salate zum Essen usw.
    @ Lucy: Also ich kann Deine Meinung nicht ganz teilen! Ich habe die Montignac Methode probiert und 4 ganze Wochen war ich standhaft und auch überzeugt! Ich habe komplett mit dem Zucker aufgehört und auch Nudeln, Kartoffeln und Reis weggelassen. Weizenmehl war auch aus meiner Ernährung gestrichen! 4 Wochen und mein Körper hat mir nen Strich durch die Rechnung gemacht! Ich bin zusammengebrochen und mein Körper hat komplett gestreikt!
    Ich kann nicht behaupten, dass ich vorher eine Person war, die sich jeden Tag mit Kalorienbomben vollgestopft hat! Ich hab gern mal genascht, aber dann eher Chips als was Süßes. Jedenfalls hat mein Körper es nicht mitgemacht, komplett auf Zucker zu verzichten. Es war zu viel.
    Ich kann somit nur sagen, dass die Phase I vielleicht sinnvoll ist, weil die Bauchspeicheldrüse Zeit braucht, um sich zu regenerieren, aber von einem Menschen zu verlangen, von heute auf morgen komplett auf Zucker zu verzichten, das ist für einige zu viel und der Körper macht es vielleicht nicht mit - wie eben bei mir.

    Zu den Kartoffeln: Die Kartoffel ist keinesfalls ein Lebensmittel, dass so gar nichts liefert! Sie liefert sehr wohl Vitamine, Eiweiß, wichtige Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die vor Krebs schützen und Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen! Zudem enthält sie Ballaststoffe, die satt machen! Was soll also daran schlecht sein? Ja, die Kohlenhydrate... ich weiß! Aber dennoch, zu sagen, sie hätte dem Körper nichts zu bieten, ist völlig falsch!

    Ich habe mich jedenfalls von der Monti-Methode abgewannt und ernähre mich insgesamt einfach anders, gesünder und achte auf vieles. Zudem treibe ich Sport, denn ohne den läuft gar nichts!
    Ich nehme trotzdem ab und vor allem: Mir geht es gut! Ich habe NIE Heißhunger auf irgendwas, denn ich darf ALLES. Es gibt keine Verbote, denn Verbote sind da, um gebrochen zu werden.
    Ich bewundere jene, die nach der Monti-Methode leben können und somit auf einiges verzichten - wie Du Lucy. Aber ich weiß eben auch, dass es anders geht.

    Allen Montis wünsche ich weiterhin viel Erfolg bei der Abnahme! Macht's gut!
    Liebe Grüße, Mellow.

    Kleines 5-Kilo-Duell:

    Birnen-Sport-Duell KW31: 60/200 Min. Ausdauersport; 0/80 Min. Krafttraining

Ähnliche Themen

  1. Hallo
    Von motisto im Forum Technische Probleme und Lösungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.01.2007, 19:25

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige