Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 7 bis 12 von 17
  1. #7
    kugelrund Gast

    huhu, Sarah,

    wie geht ein Duell?

    Ich habe das hier schon mehrmals gelesen. *kopfkratz*


    Grüsse,
    kugelrund

  2. #8
    Usagi Gast
    Für ein Duell kannst du einfach hier ein neues Thema aufmachen
    http://diaet.abnehmen-forum.com/duel...quasseltreffs/

  3. #9
    kugelrund Gast

    Usagi, aber erst im kommenden Jahr!

    Bis dahin nehme ich noch mich selbst unter die Lupe.

    Grüsse,
    kugelrund

  4. #10
    Lucyphe Gast
    Zitat Zitat von kugelrund Beitrag anzeigen
    hallo, strawberry,

    ich bin der festen Überzeugung, dass man auch bei allen auf weniger Kohlehydrate
    ausgerichteten Ernährungsweisen die Kalorien beachten muss.

    Ich kann mir nicht vorstellen:
    *viel in,viel out*, dass das stimmt. Dazwischen bleibt doch genug abgespeichertes in Fettform hängen,oder wer glaubt, dass es anders ist?
    Ich!
    Denn Monti erklärt ja in seinen Büchern (zumindest in den alten, die neuen habe ich nicht gelesen da ich auf die alte Methode schwöre und mir die neue zu locker erscheint) dass eben durch die Trennung von Fett und KH das Fett nicht "angebaut" werden kann. Somit ist es (fast) egal wieviel Du isst, bzw wichtig ist ja dass Du satt wirst und durch die ernährung kannst/willst Du auch gar nicht solche riesigen Mengen essen, man wird wirklich satt. Kalorienreduziert hab ich bei Monti aber nicht gegessen, definitiv und ich habe super Erfolge erzielt in der Vergangenheit.

    Liebe Grüße,
    Lucy

  5. #11
    Lucyphe Gast
    Ich würde gerne nochmal einen Nachtrag schreiben.
    Ich denke, wer Montignac macht und immernoch am Kalorienzählen festhält hat (und das meine ich keineswegs böse oder als Angriff) die Methode noch nicht wirklich verstanden. Die Anwendung vllt, aber nicht die (Hinter-) Gründe und was seine eigentliche Botschaft ist. Daher finde ich es essentiell wichtig dass man eines seiner Bücher liest und sich damit auseinandersetzt warum und wie die Methode funktioniert. Dies erleichtert zum einen die Anwendung und zum anderen führt es eben dazu dass man eine ganz neue Einstellung zum Essen und zu der ganzen "Diät-Industrie" gewinnt, welch ein Schwindel dahinter steckt. Ich habe dadurch gelernt Essen wieder richtig zu schätzen und ganz anders zu geniessen.
    Um auf die Hintergründe auch nochmal detaillierter einzugehen:
    Die rechnung scheint logisch und leicht: was ich an Kalorien zu mir nehme und nicht verbrauche nehme ich zu. Weil es so einfach und einleuchtend klingt glaubt es ja auch jeder und hinterfragt es nicht. Doch wie bei so vielen Dingen ist es hier auch so dass es in Wirklichkeit viel komplizierter ist. Unser Stoffwechselsystem, die chemischen Vorgänge usw. sind wesentlich komplexer. Es ist nämlich so, dass Fett allein gar nicht "gelagert" werden kann, wir würden es einfach wieder ausscheiden. Was erst möglich macht dass Fett gespeichert wird ist das Insulin das vom Körper ausgeschüttet wird. Insulin wird nun aber durch die Verspeisung von Kohlenhydraten ausgeschüttet, und bei den schlechten KH besonders viel (zu viel), so dass also eine Mahlzeit die aus Fetten und schlechten KH besteht erst viel Insulin ausschüttet und mit diesem dann das Fett speichert. Dies betrifft natürlich im Besonderen all unsere Lieblings-Dickmacher wie Burger, Pizza, Pommes, Kuchen usw. Diese sind aber eben nicht Dickmacher weil sie so viele Kalorien enthalten sondern wegen ihrer Zusammensetzung und den schlechten KH (Weißmehl, Zucker etc).
    Ißt man nun also eine Mahlzeit nach Montignac, z.B. eine KH-Mahlzeit ohne Fett, wird zwar etwas Insulin ausgeschüttet aber es hat nichts zum "Anbauen", somit ist es egal wieviel man davon ißt. Andersherum, ißt man eine Fettmahlzeit ohne KH wird kein Insulin ausgeschüttet und es kann ebenso nichts angesetzt werden, egal wieviel man ißt. Gleichzeitig lernt der Körper dadurch wieder körpereigene "Zucker" herzustellen welche viel gesünder sind, was er durch unseren verzehr schlechter KH verlernt hat.

    Im Grunde ist es also doch ganz einfach, es hat nichts mit der Menge zu tun die wir essen, oder mit der Energie sondern mit der Zusammensetzung(!) da in unserem Körper chemische Prozesse, Verarbeitungsprozesse stattfinden. Man stelle sich als Beispiel eine Bombe vor die aus zwei verschiedenen Stoffen besteht. Einzeln ist jeder der Stoffe vollkommen ungefährlich, aber erst die Mischung sorgt für die Reaktion, das "Bäng"


    Viele Grüße,
    Lucy

  6. #12
    Lucyphe Gast
    und noch ein Nachtrag

    ich habe gerade einen super Beitrag gefunden, der sich zwar auf die Atkins-Methode bezieht allerdings die Stoffwechselzusammenhänge, Insulin, Zucker, Hyperinsulinismus, Kalorienzählen, fettarme Diäten usw super erklärt, bis auf die "ketose" im Grunde dasselbe was auch Monti schreibt. also wer nochmal mehr über die Hintergründe erfahren möchte und motiviert werden möchte, dem empfehle ich die Erklärungen/Zusammenhänge hier nachzulesen:
    Atkins Diät im Überblick

Ähnliche Themen

  1. 4ever .. eating
    Von 4ever im Forum D
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 03.05.2009, 14:53
  2. ... von der nicht vorhandenen Zulassung.
    Von simity im Forum Ich bin genervt ...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.08.2008, 21:20
  3. ...von meiner nicht vorhandenen Selbstdisziplin!
    Von halb-kind im Forum Ich bin genervt ...
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.09.2007, 10:05
  4. von meinem nicht vorhandenen Fleiß
    Von lcdler im Forum Ich bin genervt ...
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.02.2007, 21:53
  5. von mir und meinem nicht vorhandenen Durchhaltevermögen.
    Von Gast6507 im Forum Ich bin genervt ...
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.10.2005, 15:43

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige