Seite 3 von 12 ErsteErste 123456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 13 bis 18 von 70
  1. #13
    Registriert seit
    23.05.2010
    Ort
    Bretagne
    Beiträge
    180
    Hallo zusammen,

    hier stürmt es gerade, das ist gar nicht lustig, ist immer als ob Stromstöße durch meinen Körper gehen. Ich habe wirklich Angst, es soll recht schlimm werden heute Nacht. Hoffentlich ist es bei Euch angenehmer

    @annazara
    Das ist doch bestimmt eine tolle Basis für unser Vorhaben, dass wir einige Dinge gemeinsam haben was das Essverhalten betrifft.
    Warum ich hier in der Bretagne bin? Mein Mann ist Franzose, wir haben uns 1978 in den Niederlanden kennengelernt. Dann mal hier und da gewohnt, NL, DE, FR Aber Frankreich gefällt mir von der Lebensweise am besten, und seit 1997 wohnen wir hier in einem alten Bauernhaus mit unseren 2 Doggen. Ist sehr schön, aber auch manchmal etwas wenig Sozialleben, aber ein paar gute Freunde haben wir hier. Wir sind oft mal in den Niederlanden, dort wohnt unser Sohn, ist schon 'groß' d.h. 34. Im Dez. geht es zu Pa's Geburtstag für eine Woche nach Unterschleißheim. Zwei Mal Kurzaufenthalt unterwegs bei den Schwägerinnen, die bei Strasbourg wohnen. Das wird eine Gaudi, aber ich werde mich trotzdem an die Logi-Pyramide halten, bissl lockerer halt. Hauptsache es gibt keine Zunahme in der Zeit.

    Da es hier kaum Arbeit gibt, habe ich vor 7 Jahren als Freelancer angefangen. Mein Mann handelt mit Antik, na ja, Brocante.

    Du hast ja heute schon angefangen, ich habe mir noch mal was 'Böses' gegönnt, da ich morgen starte.

    Mein Frühstück: 25 g französisches Körnerbrot mit Butter + 1 Ei (obligatorisch), das ist alles. Morgens habe ich wenig Hunger, dafür leider abends umso mehr...
    Mittagessen: aufgetauter Sauerbraten mit Knödeln, oh, die liegen mir noch im Magen

    LG Ute

  2. #14
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    302
    Herbst.....hier ist heute T-Shirt-Wetter
    Der Herbst in Madrid erinnert mich stark an den Sommer in Berlin

    Das mit der Studie ist ja krass!
    Ich lese gerade das Buch "Bad calories, Good calories" - da werden die Studien aus denen dieherkömmlichen Regeln zur Ernährung entstanden sind (z.B. Low Fat, die Ernährungspyramide, Kalorien-Reduktions-Diäten, etc, mal näher beleuchtet. Hoch interessant! Kann ich nur ganz wärmstens empfehlen!
    Ich glaube das gibts bisher nur auf Englisch, ich habs als pdf auf dem Rechner.

    Ansonsten...in der letzten Woche war ich an 5 Tagen unter 100 g KH (sind bei mir 20%) und an 2 Tagen weit drüber. Also 'n guter Schnitt.

    Ich versuche gerade jede Woche ein paar neue Lebensmittel für mich auszuprobieren.
    Ich bin leider sehr Koch-faul und tendiere dazu oft die gleichen Lebensmittel zu essen. Da versuche ich jetzt nach und nach mehr Abwechslung reinzubringen.

    Was mir auch aufgefallen ist: ich bin nicht mehr wirklich "glücklich" beim Essen. Früher hab ich auch u.a. so viel gegessen um mich selbst "glücklich" zu machen (Emotional Eater). Funktioniert anscheinend mit Eiweis/Fett Essen nicht.
    Find ich aber gut. Man sollte nicht essen, nur weil man nicht gut drauf ist.
    Ich versuche jetzt andere Sachen zu finden, die mich statt des Essens "glücklich" machen

  3. #15
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    302
    Ach ja: zum Frühstück gab es gemischte Beeren (TK) mit Quark

  4. #16
    Registriert seit
    18.03.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    48
    Hallo ihr Lieben,

    da ich gerade noch eine Woche Urlaub habe, hab ich mal wieder Zeit zum schreiben .

    @Ute:
    Das mit den Stürmen soll gerade im Westen von Deutschland ganz schlimm sein habe ich gehört...hier in Berlin windet es nur ein bißchen herbstlich rum zum Glück.
    Deine Lebensgeschichte, bzw. die Deinnes Mannes und Dir, klingt interessant. Ich finde es immer toll viel rumzukommen und seinen Platz in der Welt zu finden. In Frankreich war ich bisher nur im Urlaub, auf der Ile d'Oleron, da wars auf jeden Fall sehr schön landwirtschaftlich und vom Klima her. Leider haben wir die hoffentlich nur zufällige Erfahrung gemacht, dass wir als deutsche von den Franzosen nicht sehr nett aufgenommen wurden (Wir wurden von dem Besitzer eines Campingplatzes als "blöde Nazis" beschimpft und haben dort keinen Zeltplatz bekommen weil wir deutsche waren, das war ganz schön traurig). Aber ich denke mal, dass das eine Einzelerfahrung mit einem einfach sehr bescheuerten Menschen war und nichts pauschal mit Frankreich zu tun hat. Ansonsten wirkte das Land nämlich echt toll !
    Ihr habt ein Bauernhaus und zwei Doggen? Klingt nach einem Traumleben...aber ich kann mir vorstellen, dass es in der Idylle auch manchmal einsam ist und Du wahrscheinlich aufgrund Deines Berufs auch nicht automatisch jeden Tag viel Kontakt zu Menschen hast.
    Aber Doggen find ich toll!!! Sehr liebe Tiere... Und im Gegensatz zu meinem durchgeknallten, hyperaktiven Labrador wahrscheinlich die Ruhe selbst ;-D.

    @Geisterwelten:
    Ich werd direkt neidisch wenn Du T-Shirtwetter schreibst !

    So ein ähnliches Buch, was mir ein Freund, der Sportwissenschaften studiert hat mal in dei Hand gedrückt hat, hab ich auch mal gelesen. Echt interessant und auch ganz schön erschreckend.
    Ich glaube im Moment ist so eine Zeit angebrochen wo es auch zu der breiten Masse der westlichen Welt durchdringt, dass nicht die Fette uns fett machen und vor allem immer fetter werden lassen so wie in Amerika lange propagiert, sondern die Massen an Kohlenhydraten, die wir heutzutage zu uns nehmen.
    Deswegen kann das gar nicht so verkehrt sein, was wir hier machen !

    Wenn Du tatsächlich "kochfaul" bist (was ich übrigens in stressigen Zeiten auch gern mal bin, denn dann ist Kochen für mich keine Entspannung sondern einfach nur Stress), stell Dir doch mal ein paar Gerichte zusammen, die ganz fix zu machen sind. Ich hab mir mittlerweile angewöhnt immer so ein paar "Notfallgerichte" im Kopf/auf dem Zettel zu haben wenn man mal wirklich keine Lust hat. Bei mir sind das z.B. so Sachen wie Stremellachs (gibts fertig verpackt in fast jedem Supermarkt), Rührei Tomaten und/oder Käse, Feta Schinken, hartgekochte Eier, Tomate & Mozzarella...nur son paar Ideen .

    Was Du am Ende mit dem "Emotional Eater" schreibst, das genau ist der Beginn bei mir für die Binge Eating Disorder gewesen. Ich habe in einer sehr unglücklichen Zeit in meinem Leben Essen als "Tröster" für mich entdeckt. Immer wenn es mir untergründig schlecht ging oder mit irgendetwas unzufrieden war, hat meine Psyche das nicht zu meinem Bewusstsein durchgestellt sondern es hat sich dann in Form von Fressanfällen geäußert. Sich Dinge zu suchen, die einen glücklich machen statt des Essens wie Du schreibst, ist genau der richtige Weg ! Auch wenn es bei mir alles schon wieder viel besser geworden ist, weil ich mich viel mit den Ursachen beschäftigt habe und mir eben ständig versuche Dinge zu suchen, die mir gut tun, außer Essen eben, merke ich dennoch ab und zu wieder diesen blöden Mechanismus in mir.
    Naja, es ist ja auch nicht von heute auf morgen gekommen, also wird es auch noch ein langer Weg sein bis es wieder geht .


    Ansonsten kann ich an meinem 2.Tag bisher nur positives berichten. Ich habe gestern Abend im Backofen Aubergine und Feta mit Olivenöl gebacken, das war suuuuuperlecker. Gerade gabs ein Rührei mit Cocktailtomaten, Fetakäse und Basilikum und heute Abend werde ich mir eine Bolognese kochen zu "Möhren-Bandnudeln", morgens gabs bis jetzt zwei mal Sojajoghurt bzw. Quark mit Himbeeren und ein paar Nüssen.
    Es ist echt faszinierend wie schnell sich mein Hungergefühl reduziert hat, jetzt wo ich mich nicht mehr so mit KH's zuschütte. Auch sonst gehts mir jetzt schon viel besser...ich bin nicht mehr so aufgebläht, habe kaum mehr Verdauungsprobleme und bin viel wacher...ich hoffe es geht so gut weiter!

    Falls Euch Brot fehlen sollte habe ich (außer dem Standard Logi-Brot) noch ein super Rezept für Euch für so etwas ähnliches wie Toast (Ich nenne sie "Fluff-Brötchen"" ):

    3 Eier
    75 g Quark
    1/2 TL Backpulver
    etwas Salz
    nach Belieben Leinsamen, Sonnnenblumenkerne, etc.

    Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen, das Eigelb mit dem Quark, Salz, Backpulver vermixen, dann das steife Eiweiß unterheben, nach belieben irgendwelche Körner, Gewürze (oder auch Süßstoff wenn man mag) dazu.
    Aus der Masse auf ein Backblech mit Backpapier 6 "Flatschen" gießen, Ofen auf ca. 150 Grad und ca. 15 Minuten backen.

    Die Fluff-Brötchen halten sich auch mehrere Tage im Kühlschrank. Die Dinger sind nicht für jeden was aber mir geben sie immer ein Gefühl von Toast . Mit Butter, Wurst, Käse etc. schmecken die mir mittlerweile richtig gut...mir retten sie am Wochenende mein "Brötchen-Frühstück".

    Lg Anna

  5. #17
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    302
    Hey ihr beiden,
    wie war euer Tag so?

    Uni war heute voll anstrengen. Und ich hab zwei Stunden zur Uni gebraucht, weil es einen Unfall auf der Autobahn gab und dadurch stand der Bus im Stau....

    Tomate mit Mozzarella is ne super Idee! Tomaten sind hier total billig.
    Rührei würde ich fast schon unter "kochen" einordnen....aber ich habe mir heute Eier hart gekocht, auf Vorrat.

    In der Uni hat mir so der Magen geknurrt - das war nicht mehr schön.
    Wollte vor der ersten Vorlesung in der Mensa frühstücken, aber da ich so Verspätung hatte, ging das natürlich nicht. Hätte ich Quark oder so mitgehabt hätte ich wenigstens in der kleinen Pause was essen könnnen - aber neee, so schlau war ich natürlich nich.
    Und zum Mittag gabs nichts, was mich angesprochen hätte - da hab ich mir auch gewünscht, ich hätte was mitgenommen.

    Kennt ihr ein paar low carb - Sachen, die man sich vorbereiten und dann zur Uni mitnehmen könnte?

  6. #18
    Registriert seit
    18.03.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    48
    Spontan würde mir einfallen:

    - Tunfischsalat (mit Paprika/Tomaten?)
    - Eiersalat (hab ich mal nen leckeres Rezept zu bei chefkoch.de gesehen)
    - Quark mit Obst
    - Logi-Brot backen und ne Stulle schmieren
    ...

    Kreativer bin ich gerade leider nicht aber wenn die anderen noch ein paar Ideen haben immer her damit...dasselbe Problem mit dem Essen mitnehmen kommt nämlich nächste Woche auch wieder auf mich zu .

    Schönen Abend noch,
    Anna

Ähnliche Themen

  1. Mein LOGI Tagebuch :)
    Von binaat im Forum Ess-Tagespläne
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.04.2013, 14:14
  2. Versuche nun mein Glück
    Von Chelsea24x3 im Forum Ich bin Neu!
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.06.2012, 21:09
  3. Mein Logi-Plan :)
    Von Sapria im Forum Ess-Tagespläne
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.10.2010, 08:20
  4. Mein Glück........
    Von caro18805 im Forum Ich bin genervt ...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.01.2008, 16:10
  5. Mein Freund zweifelt an LOGI
    Von PunkSnotDead im Forum Logi methode
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.02.2006, 20:49

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige