Seite 1 von 32 123456789101121 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 6 von 187
  1. #1
    Registriert seit
    09.03.2011
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    3.487

    Die Fettlöserin

    Ich bin über eine Reportage (YouTube) auf Nicole Jäger - die Fettlöserin - gestoßen. Es gibt auch einen gleichnamigen Blog und demnächst wohl auch ein Buch.

    Die Dame hat bereits 160 kg abgenommen und wiegt immer noch um die 170 kg und das komplett ohne Magen-OP. Sie ist mittlerweile Ernährungsberaterin und coacht andere Dicke auf Ihrem Abnehmweg.

    Der Blog ist sehr humorvoll geschrieben und in vielen Äußerungen finde ich mich wieder (auch wenn ich deutlich weniger Kilos zu viel habe) und ich finde die 160 kg Abnahme einfach sehr beeindruckend.

    Nachdem der Fettlogik-Blog langsam einschläft und sich auch in eine Richtung entwickelte, mit dem ich nicht mehr so viel anfangen kann, las ich gestern den Fettlöserin Blog mit großer Begeisterung. Vielleicht findet ihn ja noch jemand interessant.

    Hier noch der Link:

    http://fettloeserin.com
    Fit und schlank bis zum 30. Geburtstag!

    Start - 73 - 72 - 71 - 70 - 69 - 68 - 67 - 66 - 65 - 64 - 63 - Ziel

    Januar -
    Februar - März - April - Mai - Juni - Juli


  2. #2
    Registriert seit
    01.06.2015
    Beiträge
    132
    Früher habe ich die Fettlöserin ganz gerne gelesen, aber was die an Fettlogiken von sich gibt, geht überhaupt nicht klar. Das ist zwar eigentlich ihre Sache und ihre Texte lesen sich trotzdem noch ganz vergnüglich, aber mMn geht da auch einige Gefahr von dieser Frau aus. Die stellt sich hin mit 170kg und erzählt Leuten was von gesunder Ernährung und ganzheitlicher Abnahme... meine Güte o.O Klar sind 160kg Abnahme schon ne Marke, aber wenn man bedenkt, wie viel sie mit ihrem jetzigen Gewicht täglich essen muss um das zu halten bzw. so langsam abzunehmen wie sie es offensichtlich tut... da fällt es mir schwer, das als wirkliche Leistung anzuerkennen, ob mit Magen-OP oder ohne.

    (Nadja nimmt übrigens Gastbeiträge an. Wenn dir die Richtung nicht gefällt, in die ihr Blog geht, kannst du ja gerne selbst mit einem Beitrag die Richtung mitgestalten.)

  3. #3
    Registriert seit
    16.07.2006
    Ort
    Recklinghausen
    Beiträge
    1.154
    Ich habe Nicoles Blog ganz gerne gelesen, auch wenn er inhaltlich nicht immer meine Zustimmung findet.
    Die Geschwindigkeit der Abnahme ist m.E. OK. Es geht bei einer Diät ja nicht darum, eine Machbarkeitsstudie durchzuführen, mit wie vielen oder wenigen Kalorien man noch Nebenwirkungsfrei abnehmen kann und es geht auch nicht darum, irgendwelche Geschwindigkeitsrekorde zu brechen, sondern es geht vielmehr darum, einen Weg zu finden, den man dauerhaft gehen kann und der letzten Endes zum Erfolg führt. Genug herumexperimentiert hat sie ja und durch runterhungern zwischenzeitlich auch ein Gewicht erreicht, was deutlich unter ihrem Derzeitigen liegt. Dauerhaft erfolgreich war sie damit jedoch nicht. Ihr jetziger Weg scheint zu funktionieren, auch wenn es etwas länger dauert. Viele Wege führen nach Rom, und jeder muss für sich selber herausfinden, auf welchem man am besten vorankommt.

  4. #4
    Registriert seit
    01.06.2015
    Beiträge
    132
    Es geht hier doch gar nicht um Geschwindigkeitsrekorde oder Machbarkeitsstudien. Die knallharte Wahrheit ist, die Frau ist fast das dreifache einer normalen Frau und würde sie essen wie eine normale Frau, würde sie vermutlich wöchentlich mehr als ein Kilo verlieren. Es ist absolut lächerlich, hier von "runterhungern" zu reden. Sie hat sich schlicht und ergreifend an eine Kalorienmenge gewöhnt, die weit von dem entfernt ist, was ein normaler Mensch zu sich nehmen darf, um sein Gewicht zu halten. Und die stellt sich hin und erzählt was von gesunder Ernährung und Abnehmen mit Spaß? Das ist grotesk.
    Mit dieser Geschwindigkeit braucht sie noch Jahre, bis sie überhaupt unter 100kg wiegt. Sie hat darüber in einem Beitrag vor ein paar Monaten Witze gerissen, aber mir ist dabei das Lachen im Hals stecken geblieben. Sorry, falls ich mich wiederhole, aber die Frau wiegt HUNDERTSIEBZIG KILO. Das ist so unfassbar, unfassbar ungesund und ihr fällt dazu nichts weiter ein als darüber zu lachen, dass sie im Schnitt nur 7 Kilo oder so im Jahr verliert und noch ewig morbid adipös sein wird. Was ist denn das für eine Botschaft?

    Ihre Feelgood-Attitüde, mit der sie wohl viele potentielle Kunden und Leser anspricht in allen Ehren, aber es gibt eindeutig Grenzen.

  5. #5
    Lorian Gast
    @Robin30 Ich finds irgendwie total süß, wie sehr Du Dir Gedanken um anderer Leute Gesundheit machst...

  6. #6
    heimway Gast
    Die strahlt irgendwas aus, was mich ziemlich aggressiv macht.
    Und ich denke auch, dass die bei dem Schneckentempo ja immer noch enorme Mengen vertilgen muss. Das kann die mir auch nicht verkaufen, dass die normale Portionen isst.

    Außerdem ist das Hauptstandbein für ihren Erfolg der eklatante Widerspruch zwischen ihrem Gewicht und ihrem "Beruf" (Ernährungscoach). Es gibt immer wieder diese kleinen Videoeinblendungen von ihr beim Unterwasserradeln , wo sie so plakativ gut gelaunt ihren massigen Körper von links nach rechts schiebt (soll wohl groovy sein) , aber ich kaufe ihr diese Freude nicht ab. Wenn sie es mal unter 80kg gebracht hat, kann ich sie vielleicht als Ernährungscoach ernst nehmen. Vorher ist sie für mich einfach eine Dicke, die ihren Speck vermarktet.

    Gewagt gewagt, aber so sehe ich die.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige