Hallo,

ich weiß, ähnliche themen gibt es hier schon, aber so ganz haben sie mir nicht weiter geholfen. Ich hab da, wie vermutlich so manche, ein ziemlich...unschönes problem...
vor ca. 3 Wochen hab ich meine ernährung umgestellt. Ich esse keine fertigprodukte mehr, mehr gemüse und hin und wieder obst. etwas weniger kohlenhydrate und mehr eiweiß. auch hab ich alles auf vollkorn und vollfett umgestellt. also quarkt bis 20% fett, milch und joghurt vollmilch etc. Ich habe früher schonmal low carb ausprobiert, das war mir aber zu extrem, um es dauerhaft durch halten zu können. von daher wollte ich diesmal nur abends auf die kohlenhydrate verzichten. das funktioniert auch alles sehr gut, ich war immer satt, hatte keinen heißhunger und so. allerdings...findet meine verdauung das wohl nich so dolle. zuerst konnte ich nur wenig auf die toilette, was mir aber noch nich so sehr sorgen bereitet hat. so was hatte ich früher auch schon öfter und viel heftiger... auch durchfälle... dann bildeten sich sehr viele gase in meinem bauch, was unangenehm is, aber nich wehtat. seit gestern hab ich allerdings extremere beschwerden. mein magen fühlt sich irgendwie an als würde er brennen... aber nich wie sodbrennen, anders... gereizt irgendwie. und gestern hatte ich, glaube ich, sogar einen fettstuhl (sorry für das eklige thema lol) ich will da nich so sehr ins detail gehen lol sowas hatte ich jedenfalls noch nie. zu meinen ungesündesten zeiten nicht. Nach dem mittagessen gestern fühlte ich mich als würde sich eine astronautennahrung in meinem bauch auf das 10 fache ausdehnen oder so. egal wie sehr ich mich sonst vollgefuttert hab, sowas hab ich noch nie gespürt :O mir wurde auch etwas übel. ich hatte aber nur eine "normale" portion, denke ich. 50 gramm vollkornnudeln, 200 gramm kaisergemüse und etwas putenfleisch. aber auf einmal ging es mir massiv schlecht. bis gestern habe ich mich eigentlich total gut gefühlt mit er umstellung. ich war nich so träge und müde wie sonst, sondern richtig voller energie. und seit gestern fühle ich mich irgendwie schlapp und müde und weiß gar nich so recht, was ich essen soll. ich muss dazu sagen, dass mir vor...kA...8 bis 10 jahren die galle entfernt wurde. aber auch damit hatte ich nie probleme. ich hab immer fettig essen können, genauso gut wie gesundes. ich hab auch früher hin und wieder vollkornprodukte gegessen, das einzige, was ich noch nie gemacht hab ist, vemerht vollfettprodukte als milchprodukte zu mir zu nehmen. mal ein glas milch, wenns nur vollmilch gab ja...aber ich hab eigentlich sonst immer 1,5% milch und joghurt gekauft, einfach weil ich es schon aus dem elternhaus so gewohnt war.
ich hab am WE mal in lifesum eingetragen, was ich so zu mir nehme und da ist mir aufgefallen, dass ich mit dem eiweiß schnell über der empfehlung lag und mit den kohlenhydraten und fetten eher schwierigkeiten hatte, die empfehlung zu erreichen. trotz 3,5% milchprodukte. ich war richtig am überlegen, was ich noch essen soll und ich hab lifesum so eingestellt, dass ich 500 gramm pro woche abnehmen kann. also etwas reduzierte kcal, aber nich extrem.

jetzt würde ich mich natürlich freuen, wenn jemand von euch einen rat für mich hätte. Habt ihr selbst so extreme erfahrungen gemacht? kann es nur die umstellung sein? war ich zu schnell mit allem? kann sowas passieren, wenn man zu wenig fette im verhältnis zur eiweißzufuhr zu sich nimmt, also wenn das gleichgewicht einfach nicht stimmt? ich bin ein bisschen ratlos und stelle jetzt erstmal auf schonkost um, so gut es geht. es frustriert mich nur total, weil es mir ja fast drei wochen lang richtig gut damit ging und ich auch etwas abgenommen hatte...also langsam, aber jede woche ein wenig. außerdem kenne ich solche extremen reaktionen von meinem körper gar nicht. ich kann also burger, chips und pizza essen so viel ich will, aber gesunde fette will er nich? lol das is gemein