Seite 1 von 18 1234567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 6 von 103
  1. #1
    Registriert seit
    03.01.2011
    Ort
    Belgien = Pommes, Muscheln, Pralinen, Bier...
    Beiträge
    471

    Big is beautiful - Was denkt ihr darüber?

    Ich hätte mal eine Frage in die Runde, was ihr über Fat Acceptance denkt.

    Seit ich mich mit dem Thema Abnehmen beschäftige, habe ich auch viel über Fat Acceptance gelesen und merke, dass sich da Widersprüche auftun: Auf der einen Seite will ich fast schon aus Prinzip abnehmen oder auf keinen Fall zunehmen. Hauptsächlich hoffe ich dabei, dass ich als dünnere Frau als attraktiver gelte und beruflicher erfolgreicher bin.

    Auf der anderen Seite habe ich ohnehin inzwischen ein positiveres Selbstbild, ich fühle mich sexy und attraktiv und sehe es auch irgendwie nicht ein, mich immer wieder selbst zu disziplinieren und einzuschränken. Ich lasse mich doch auch sonst nicht in oberflächliche Formen pressen und finde es echt inakzeptabel, wie die Gesellschaft dicke Menschen unter Druck setzt, diskriminiert und ausgrenzt.

    Im Resultat schaffe ich es kaum abzunehmen, weil ich so oft denke: Ich bin eine Powerfrau, und Salat und Coke Light kann mich mal.

    Was denkt ihr darüber? Wie bringt Ihr ein positives Selbstbild als dicker Mensch in Einklang mit dem Ziel abzunehmen?
    Von Lucy the Elephant zu Lucy in the Sky with Diamonds - Mein Esstagebuch
    13. März 2011: 85 Kilo, 22. Oktober 2011: 80 Kilo, 16. September 2012: 75 Kilo und dann ging es wieder bergauf. Also nicht aufgeben, auf ein Neues

  2. #2
    Registriert seit
    06.02.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.527
    oh, sehr schwieriges Thema ...
    Einerseits wird den fülligeren Menschen, die sagen, sie fühlen sich wohl, begehrenswert und sexy, vorgeworfen, sie würden sich das einreden, weil sie zu faul, inkonsequent usw. für eine `Diät`, gesündere Ernährung ... sein ...

    Andererseits: auch sehr schlanke Menschen haben Probleme mit ihrem Selbstbewusstsein bzw. sich in ihrem Körper wohl zu fühlen ...

    Alleine an der Figur bzw. am Gewicht finde kann man das nicht festmachen ... Es ist eine Sache der persönlichen Einstellung, wie man sich selbst wahrnimmt ...

    Wie bringt Ihr ein positives Selbstbild als dicker Mensch in Einklang mit dem Ziel abzunehmen?
    Momentan fühle ich mich relativ wohl in meinem körper, zu Beginn des Jahres sah es anders aus ... ich habe Fotos von mir gesehen, und mich für mich geschämt ...
    Niemand durfte mein Gewicht erfahren (allerdings heute auch noch nicht -die können ja rechnen )
    Das motiviert mich, mit meiner Ernährungsumstellung (10in2) weiterzumachen ...
    Ich denke, dass man das Selbstbild nicht nur am Gewicht / an der eigenen Figur festmachen sollte, sondern auch am Charakter ...
    Mein Tagebuch ...

    "Engel können fliegen" flüsterte sie und sprang ...



  3. #3
    Registriert seit
    20.08.2013
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    8
    Also, ich muss sagen bin eigentlich ein sehr selbstbewusster Mann, aber in letzter zeit habe ich einfach gemerkt das es echt vielleicht an meinem Gewicht liegt wieso ich sorry wenn ich das Thema ansprech, dass es in der Liebe nix wird.

    Meine Motivation nehm ich einfach her von meinen jungen Jahren wo ich noch Schlank war, die Hosen hab ich heute noch und sag mir immer wieder irgentwann werde ich da reinpassen.

  4. #4
    Registriert seit
    14.07.2013
    Beiträge
    1.052
    Also ich sage ganz offen das ich mich auch als dicke Frau nicht unbegehrenswert finde.
    Und ich finde auch einige andere Dicke Frauen sexy und hübsch, ein Beispiel ist z.b. Melissa McCarthy, finde sie ist super schön! Gewicht hin oder her!

    Ich sehe mir lieber PlusSize Models an als Kate Moss & Co.

    Ich will selbst auch nie schlank sein indem Sinne. Ein paar Kilos darfs ruhig drauf haben, aber halt nicht mehr so viele wie es jetzt sind. Aber wenn ich 70 - 75 Kilo wiege, bin ich happy.

  5. #5
    Registriert seit
    29.07.2013
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    56
    Puh da hast Du ja etwas angeschnitten ... das ist nicht einfach darauf zu antworten aber ich versuche mich kurz zu fassen

    Da ich nur für mich sprechen kann erzähl ich mal wie es bei mir ist / war.
    Seit ich 6x die Woche Sport mache hat sich bei mir doch einiges vor allem auch an der Einstellung zu anderen Dicken. - Lest es bitte erst zu Ende bevor hier gleich ein Sturm der Entrüstung losbricht.

    Also ich geb es zu, ich hatte zu Beginn mit 207 KG echt einige Probleme am Hals die mir einfach auf den Sack gingen. Dazu gehörten auch Dinge wie das mein Bett sich doch das ein oder andere Mal mit Zack und Krach des Nachts verabschiedete und ich dann um halb 3 schon mal 45 Grad "Lage" hatte...
    Klamotten gab / gibt es nur zu Mondpreisen und das alles war es mir neben vielen anderen Dingen einfach nicht mehr Wert. Nach 12 Stufen war bei mir ENDE. - Das ist jetzt anders.

    Gut wie bringe ich das unter einen Hut ? Ich sag es Dir : Gar nicht!

    Das Eine geht nicht mit dem Anderen. Der echte Wille Gewicht zu verlieren ist, für mich, einfach vollkommen unvereinbar mit Chips, Cola und Co, egal welche Mengen und Zeiten. Klar bin ich kein Wundertyp und ich habe auch meine Schwächen aber als Beispiel ne Cola (2 Liter) war sonst in max. 30 Minuten weg, heute setzt sie !Kein Witz! Schimmel im Kühler an weil ich mir einfach diesen Kick lieber beim Sport abhole statt mir Zucker in den Körper zu sschütten.

    Ich hatte / habe als Dicker alles andere als ein positives Selbstbild von mir. Es stimmt nahezu alles (bei mir!) was es an Vorurteilen gibt und gab.

    Aber der Weg ist das Ziel! Und nur wer Anfängt findet auch den Weg!

    Klares Beispiel : Da ich mal wieder auf Jobsuche bin (Zeitvertrag endete!) hab ich doch wirklich 2x gehört " Wir würden ja gerne aber Sie sind bestimmt oft krank und fallen dann lange aus... usw usw usw." Hey die nehmen da nicht mal ein Blatt vor den Mund und sagen es mir so ins Gesicht. Ich kann ja damit "um" und dann bekommen diese Damen und Herren auch mal auf ganz nette Art Kontra und zwar richtig. Wie soll man da ein positives Selbstbild noch von sich haben? Gar nicht! und das ist nur ein Beispiel von vielen die mir im Leben begegnet sind. - Was nehmen sich solche Leuts raus?

    In fast 8 Wochen habe ich mir mein positiveres Selbstbild selber HART ERARBEITET! SO SIEHT ES AUS! Ich bin es mir selber Wert abzunehmen und ein tolles Leben zu haben und zu leben. - Ohne Fleiss kein Preis!!! Und, ja es ist große Scheisse auf die ganzen tollen Dinge verzichten zu müssen. Aber ist es nicht genauso blöd viele tolle Dinge als Dicker nicht machen zu können, sei es weil der Bauch im Weg ist, wir einfach zu Schwer sind oder sonst was!

    So und zum Schluß noch eins was ich loswerden möchte. Als Dicker der ersten Stunde und im übrigen immer noch Dicker nur fast 12 KG leichter, habe ich mich letzte Woche so derbe erschrocken als mir ein Mädel, naja eine junge Frau sagte das sie das, was ich da beim Sport durchziehe ganz toll findet. Halllooo? Was Hab ich da gehört? War das sowas wie ein Kompliment?

    Sowas bringt mehr als alles andere.

    Ich gehe sogar soweit das ich mir Gedanken mache warum jemand den ich auf der Strasse sehen so dick ist wie er ist. OFT erklärt sich das binnen einer Minute ... Fastfood, Eis mit Sahne oder irgendetwas anderes sind OFT! UND NICHT IMMER BEGLEITER!, dass ist mir ganz wichtig!!! solcher Personen.

    Klar gibt es auch Krankheiten die sowas zur Folge haben aber eben OFT! ist das nicht der Fall. Was ich mich dann Frage was geht in diesen Mensch vor.

    Ja! Auch ich habe mir eingeredet das es mir gut geht und es alles nur halb so schlimm ist und ich doch mit 200++ KG noch ganz nett anzusehen wäre usw. - Die Wahrheit sah ganz anders aus. Und Ekel und Abscheu waren ehr an der Tagesordnung und meine unsichtbaren Begleiter, so sieht es aus!

    Meine Frage an Euch : Seid Ihr es Euch selber Wert?

    Sorry evtl. am Thema vorbei aber das musste einfach mal raus.


    Viel Erfolg bei Euren Vorhaben wünsche ich !
    Nette Grüße aus Bremen, Marius

    Gute Presse brauchen wir alle oder? Meine ist hier : http://www.das-blv.de/elkat/131016/index.php - Seite 9!

    „Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande, einfach liegenzubleiben." (Theodor Heuss)


  6. #6
    HomerJ Gast
    Zitat Zitat von Lucylike Beitrag anzeigen
    Was denkt ihr darüber? Wie bringt Ihr ein positives Selbstbild als dicker Mensch in Einklang mit dem Ziel abzunehmen?
    Um eine Abnahme richtig durchzuziehen, muss es "Klick" gemacht haben. Ich glaube, es macht kaum "Klick", wenn man im Großen und Ganzen mit sich zufrieden bzw. der Leidensdruck nicht hoch genug ist.

    Ansonsten ist es vielleicht noch mit einem richtigen Ziel (Marathon laufen, unter BMI 30 haben müssen wg. Verbeamtung, etc.) vereinbar.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 14:12
  2. BACK is beautiful
    Von DarkDune im Forum Ich bin Neu!
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.08.2010, 19:51
  3. Big is beautiful!
    Von mamakathy20 im Forum Abnehmen Archiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 29.02.2008, 19:33
  4. Hose und darüber ein Rock?
    Von Hexe1991 im Forum Beauty - rund ums Ich
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 23.04.2006, 14:32
  5. An was denkt Ihr, wenn Ihr denkt?
    Von im Forum Abnehmen Archiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.10.2004, 21:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige