Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    04.01.2010
    Beiträge
    3

    Stoffwechsel ruiniert?? Oder Schilddr?se? Nehme trotz Zwillingsstillen nicht ab

    Zun?chst mal muss ich wahrscheinlich mehrfach um Entschuldigung bitten: Zum einen muss ich sehr weit ausholen. Vielleicht auch zum Teil als Therapie . Zum anderen hoffe ich, ich bin nicht auf der falschen Seite. Also:

    Vorgeschichte:
    Kontinuierliche Gewichtszunahme und 2 Atkins-Phasen bis 2012.
    Start in die 1. Schwangerschaft mit 90kg. Zunahme von 26kg, nach der Geburt wieder das Startgewicht. Keine Abnehmversuche.
    Start in die 2. Schwangerschaft mit 89 kg. Ern?hrungsumstellung und Zunahme von 12kg. Nach der Geburt im April 2016 Start des ernsthaften Abnehmens mit 100kg. Ich hab damals ca. 1600 kcal gegessen. Mein Sohn wurde 7 Monate voll gestillt und dann noch 1 Jahr nach Bedarf bis die Zwillinge geboren wurden.
    Januar 2017 72kg. Leichte Zunahme bis zum

    Aktuell:
    Start in die 3. (Zwillings-)Schwangerschaft mit 74kg. Zunahme von 26kg. Nach der Fr?hgeburt zun?chst innerhalb von 6 Wochen rasch auf 82kg, dann stressbedingt in wenigen Wochen wieder rauf auf 91 an Weihnachten. Nach insgesamt 7 Monaten runter auf 81-82kg. Das war vor 2 Monaten, und seitdem bewegt sich nichts mehr. Ich stille die Zwillinge voll.
    Dh ich sitze im Prinzip seit der Geburt auf 10kg fest.

    Ern?hrung:
    Ich habe verschiedene Kalorienniveaus probiert. Zwischen 1600 und 1800. Ich habe versucht, unter den Grundumsatz nicht zu kommen (Gr??e 179, Alter 45). Rechnete mir aus, dass das Stillen so ca. 1.000kcal kosten m?sste und mir demnach genug Defizit f?r 1-1,5kg pro Woche.
    Manchmal habe ich das Gef?hl gehabt, wenn ich einen ?Fresstag? mache, nehme ich danach ein bisschen ab. Aber das war meistens nicht von Dauer. Mein Gewicht versuche ich relativ zu sehen und messe auch den K?rperfettanteil. Wenn ich dann aber tlw. Gewicht x K?rperfettanteil ausrechne und verfolge, h?tte ich an einem Tag mal 700g reines Fett zugenommen, dann auch wieder 1kg Fett in 2 Tagen ab ? also diese Waage kann doch nicht stimmen oder?
    Ja, ich wei?, dass man w?hrend des Stillens keine Di?t machen soll. Ich wollte ja auch eigentlich wie bei meinem mittleren Sohn?gem?tlich? durch gesunde Ern?hrung nach der Stillzeit auf dem Ausgangsniveau sein. Aber denkste.
    Nun bin ich verzweifelt. Kurzfristig, weil Mitte August Taufe ist und ich wollte soo gern nach all den Schwangerschaften auch mal ein bisschen gut aussehen. Wahrscheinlich habe ich in meinem Alter nie mehr die Chance dazu. Und langfristig, weil ich eine Sch***Angst habe, wenn ich Abstille, den Jojo-Effekt meines Lebens zu haben. Was passiert, wenn ich meinen Grundumsatz von 1600 kcal esse, aber die 1000 kcal vom Stillen als Verbrauch wegfallen?? Dann gehe ich doch auf wie ein Hefeklo?!! Und in meinem Alter ist ja eh alles langsamer, muss ich jetzt f?r immer schwanger aussehen? Ich habe n?mlich dazu auch noch eine 10cam breite (!) und 15cm lange Rektusdiastase. Und Sport mit 4 Kindern, wie soll ich das hinkriegen.
    Schilddr?se habe ich gecheckt, angeblich normal. TSH 1.2, fT4 0,69. Ich habe ja den Verdacht auf Hashimoto, hat meine Mum auch. Und es w?rde einiges erkl?ren, oft wird das ja durch Schwangerschaften ausgel?st und andere Symptome, wie Depressionen usw., w?rden auch dazu passen.
    Der Endokrinologe sagt, 25mg L-Thyroxin schaden nicht. Was denkt Ihr, soll ich das einfach probieren, bis der Hashimoto-Test gelaufen ist? Vielleicht kann ich dann in den n?chsten 6 Wochen noch etwas rei?en?
    Derselbe Mann sagt aber auch, ich soll 1200kcal zu mir nehmen, w?hrend ich 2 Kinder stille und 1,80m gro? bin. Der hat nicht das geringste ausgerechnet, sondern mir einen Standard-ern?hrungs-Zettel aus der Schublade gegeben. Soll ich die Aussage zu der Waage auf den M?ll schmei?en?
    F?r Eure Tipps w?re ich unheimlich dankbar!

  2. #2
    Registriert seit
    02.03.2013
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.442
    Hallo Susi und erst einmal herzlich Willkommen hier!


    Zu deiner Beruhigung: den Stoffwechsel ruinieren kann man nicht. Wenn dem so wäre, würde der Körper nicht mehr funktionieren und das tut er ja bei dir ganz gut. Und auch das berühmte "Runterfahren" des Stoffwechsels im Sinne von einem niedrigeren Umsatz (Grund- & Leistungsumsatz sinken!) hält sich im Rahmen.

    Du sagst, du hast einen Kalorienrahmen eingehalten - hast du denn wirklich ALLES ganz genau getrackt, also auch abgwogen? Beim Schätzen liegt man gerne zu niedrig was die Menge angeht. Und oft isst man auch nebenbei ganz unbewusst etwas, ohne es unbedingt aufzuschreiben. Getränke werden auch oft vergessen beim Anrechnen.
    Laut meiner Berechnung kommst du auf einen Grundumsaz von ca 1500kcal, je nach PAL (bei 4 Kindern bestimmt nicht niedrig) auf nen Gesamtumsatz von 2600-2800kcal ohne Stillen. 1000kcal für das Stillen halte ich für etwas hoch angesetzt, normal sagt man ja 500, und ich denke nicht, dass du genau doppelt so viel Milch "produzierst".
    Ich würde das Stillen als Sport betrachten und gar nicht anrechnen, dann hast du auf jeden Fall ein nettes Defizit am Tag.
    Hast du deine "Fresstage" auch mal getrackt? Evtl. machst du dir damit dein schönes Wochendefizit wieder zunichte.

    Wie oft wiegst du dich? Plötzliche Zunahmen/Abnahmen von einem Tag auf den anderen können viele Ursachen haben, meist sind es Wassereinlagerungen und zyklusbedingte Schwankungen. Vor allem unter Stress (auch psychisch!) kann der Körper mehrere Liter Wasser einlagern, die die reale Abnahme verschleiern (bedingt durch den Kortisolspiegel). Gerade in einem "kurzen" Zeitraum von 2 Monaten, in denen es zusätzlich noch sehr warm war, kann eine evtl. Abnahme von Wasser überlagert werden.

    Was für eine Waage hast du? Wenn sie nur den KFA an den Füßen misst, kannst du den Wert vergessen, der sagt gar nix aus. Mindestens an den Händen sollte auch schon mitgemessen werden, damit man wenigstens eine Tendenz erkennen kann.

    Hast du neben den Schilddrüsen-Werten auch alle anderen Blutwerte prüfen lassen, also auch alle Mikronährstoffe? Evtl. liegt da - auch durch das Stillen - eine Mangelversorgung vor. Dann stoppt die Abnahme auch oft. Ebenso wenn ein Eiweißmangel vorliegt, also schön proteinreich essen!
    Den Hashimoto-Test würd ich an deiner Stelle machen, schaden kann es nicht, vor allem wenn es in der Familie schon vorkommt. Allerdings würde ich nicht einfach auf gut Glück Schilddrüsenhormone einnehmen! Eine Überfunktion ist genauso schädlich für den Körper wie eine Unterfunktion.
    Die Auswirkungen einer unbehandelten Schilddrüsenunterfunktion sind in Kalorien nicht genau zu beziffern aber auf keinen Fall so groß, dass sie eine Abnahme bei einem guten Defizit verhindern kann.


    Nimmst du regelmäßig Körpermaße? Wenn du wirklich so ein großes Defizit hast und auch die Nährstoffversorgung passt, dann ist dein Körper evtl am "umbauen" und du hängt wirklich auf einem dieser fiesen Plateaus. Da kann man leider nichts machen außer durchzuhalten. Gerade nach einer so anstrengenden Schwangerschaft ist das nicht unwahrscheinlich denke ich, gibt ja einiges umzubauen. Die Veränderungen, die stattfinden, sollten aber am Maßband ersichtlich sein.

    Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen und dass es bald auf der Waage abwärts geht!
    Geändert von flopo83 (05.07.2018 um 19:53 Uhr)
    LG, flopo

    Neuanfang 01.01.2018



    Meilensteine:
    [X]< 150kg am 09.01.2018
    [X]< 140kg am 20.02.2018 [X]< 130kg am 02.04.2018 [X]BMI < 40 am 11.05.2018 [X]< 120kg am 26.05.2018 [X] Halbzeit am 25.06.2018[X] < 110kg am 15.07.2018 [X] BMI < 35 am 08.08.2018 [-]< 100kg bis 29.09.2018 [-] BMI < 30[-]BMI < 25 = Normalgewicht ![-] 76,1kg = genau halbiert

    Jetzt oder nie - der letzte Versuch...

  3. #3
    Registriert seit
    04.01.2010
    Beiträge
    3
    Liebe(r) Flopo,
    Vielen Dank f?r Deine ausf?hrliche Antwort , bin ganz ger?hrt.
    Ich schaffs grad nicht, Deine Fragen zu beantworten, aber sind alles wertvolle Tipps. Danke nochmal!
    Bis bald

  4. #4
    Registriert seit
    03.06.2018
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    438
    Zitat Zitat von Susi73 Beitrag anzeigen
    Ich habe verschiedene Kalorienniveaus probiert. Zwischen 1600 und 1800.
    Bist du sicher, dass du die Kalorien richtig berechnest? Also zum Beispiel auch den Esslöffel Öl zum Anbraten und solche Sachen?



    Zitat Zitat von Susi73 Beitrag anzeigen
    Schilddr?se habe ich gecheckt, angeblich normal. TSH 1.2, fT4 0,69. Ich habe ja den Verdacht auf Hashimoto, hat meine Mum auch. Und es w?rde einiges erkl?ren, oft wird das ja durch Schwangerschaften ausgel?st und andere Symptome, wie Depressionen usw., w?rden auch dazu passen.
    Der Endokrinologe sagt, 25mg L-Thyroxin schaden nicht.
    Die Werte sind total ok, und meiner Meinung nach ist es unnötig mit Thyroxin anfangen.

  5. #5
    Registriert seit
    06.04.2006
    Beiträge
    5.458
    Zitat Zitat von Susi73 Beitrag anzeigen
    Schilddr?se habe ich gecheckt, angeblich normal. TSH 1.2, fT4 0,69. Ich habe ja den Verdacht auf Hashimoto, hat meine Mum auch. Und es w?rde einiges erkl?ren, oft wird das ja durch Schwangerschaften ausgel?st und andere Symptome, wie Depressionen usw., w?rden auch dazu passen.
    Der Endokrinologe sagt, 25mg L-Thyroxin schaden nicht. Was denkt Ihr, soll ich das einfach probieren, bis der Hashimoto-Test gelaufen ist? Vielleicht kann ich dann in den n?chsten 6 Wochen noch etwas rei?en?
    Derselbe Mann sagt aber auch, ich soll 1200kcal zu mir nehmen, w?hrend ich 2 Kinder stille und 1,80m gro? bin. Der hat nicht das geringste ausgerechnet, sondern mir einen Standard-ern?hrungs-Zettel aus der Schublade gegeben. Soll ich die Aussage zu der Waage auf den M?ll schmei?en?
    F?r Eure Tipps w?re ich unheimlich dankbar!
    Hast du für den fT4 einen Referenzwert? Thyroxin ist ja T4.
    Just learn to hide the way that you really feel
    Never let them know that you're scared

  6. #6
    Registriert seit
    04.01.2010
    Beiträge
    3

    Feedback

    Hallo. Nochmal vielen Dank f?r Eure Kommentare!
    Also Hashimoto habe ich nicht; somit verfolge ich jetzt das SD Thema auch nicht weiter. Will mich ja nicht k?nstlich pathologisieren.
    Das mit der korrekten Z?hlung kann bestimmt sein, ich wiege zwar ab, aber das Bratfett habe ich noch nie gez?hlt.
    Auch eine K?rperfettwaage mit mehr Messpunkten habe ich angeschafft. Jetzt bin ich statt bei 30% bei 34-36% Fett!! Aber die vorsichtig optimistische Meldung ist: ich nehme jetzt etwas ab. Diese Woche 1,7kg! Auch mein Gef?hl ist nun eher wie letztes Mal. Vielleicht war es so ein fieses Plateau...
    Mache nun erstmal welter so.
    Ganz lieben Dank und viele Gr??e!

Ähnliche Themen

  1. Ich nehme trotz WW nicht ab :(
    Von LiTTLE SUNSHiiNE im Forum Erfahrungen mit den WeightWatchers
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 04.09.2013, 11:18
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.01.2012, 18:18
  3. Stoffwechsel ruiniert?
    Von Lessien im Forum Kalorienzählen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 18:32
  4. Stoffwechsel ruiniert
    Von lunalilly im Forum Nährwerte und Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.12.2009, 08:07
  5. Stoffwechsel ruiniert?
    Von Dinah im Forum Abnehmen Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.08.2008, 21:58

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige