Seite 1 von 702 12345678910112151101501 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 6 von 4210
  1. #1
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    212

    Abnehmen mit "Fettlogik"

    Hallo ihr Lieben,

    da ich festgestellt habe, dass ich mit meiner niedrigen Kalorienanzahl irgendwie nicht so richtig in andere Gruppen passe, habe ich jetzt einmal einen neuen Threat aufgemacht.

    Dieser Threat ist für alle:
    • Die das Buch "Fettlogik" von Nadja Hermann gelesen haben und danach abnehmen möchten
    • Die nicht an den Hungerstoffwechsel glauben


    Es wäre schön, wenn alle die hier mitmachen, regelmäßig ihre Blutwerte analysieren lassen (müsst ihr uns dann ja nicht mitteilen), um auch sicher zu gehen, dass ihr trotz der vielleicht niedrigen Kalorienaufnahme gesund seid und ihr alle Nährstoffe bekommt.

    Ich freue mich über jeden der hier teilnimmt und über den Erfahrungsaustausch mit euch.

    Grüße
    Bea
    https://abnehmenfuermich.wordpress.com/
    Geändert von Bea114 (25.05.2016 um 07:40 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    14
    Gutenmorgen Bea114,
    das hört sich wirklich sehr interessant an! Ich habe nun schon so viel gutes über dieses Buch gehört. Ich muss es mir dringend Mal zu legen. Ich kann mir nämlich gerade nicht vorstellen was die Begründung dafür ist, dass es keinen Hungerstoffwechsel gibt. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren
    Liebe Grüße, Natasha

  3. #3
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    212
    Hallo nochmal,

    hier noch ein paar Daten zu mir.

    Ich bin Bea. Bea ist eigentlich nicht mein richtiger Name, aber er fühlt sich schon fast so an . Ich habe vor circa 3 Wochen das Buch "Fettlogik" gelesen und war total begeistert.

    Es macht das ganze Thema Abnehmen irgendwie einfacher und man fühlt sich nicht mehr so ohnmächtig. Seither glaube ich tatsächlich daran mein Ziel zu erreichen, weil ich mich über eine Abnahme freuen kann und nicht immer denken muss "hoffentlich war das nicht zu viel, und mein Stoffwechsel ist jetzt gleich kaputt!". Außerdem muss ich mir nicht mehr so einen Kopf machen wenn ich mal Zunehme oder die Waage sich einfach nicht bewegen will, weil ich jetzt weiß, dass dies Wasser ist und mit meiner Abnahme nichts zu tun hat.

    Das alles motiviert mich sehr und das muss es auch. Schließlich habe ich viel vor. Vor 15 Tagen bin ich mit 114 kg gestartet. Ich habe meine Kalorienaufnahme anfangs auf 1.000 bis 1.3000 kcal gesenkt. Habe dann aber gemerkt das es auch mit weniger als 1.000 kcal gut klappt. Seither versuche ich immer ein bisschen unter 1.000 kcal zu bleiben, aber gleichzeitig meine 100g Eiweiß pro Tag zu decken. Dadurch gibt es meistens Quark . Finde ich aber nicht schlimm. Mittlerweile freue ich mich sogar drauf und außerdem stehe ich derzeit bei 111,6 kg und das finde ich für etwas mehr als 2 Wochen echt gut. Ich bin definitiv jemand der Erfolge braucht.

    Um mich selbst zu überwachen und ein klein wenig öffentlichen Druck aufzubauen, habe ich ganz zu anfangs meinen eigenen Blog gestartet. Ich finde er ist ganz schön geworden und wer mehr über meine Ernährung und Bewegung wissen will, kann da gerne mal vorbei schauen. Außerdem lasse ich meine Blutwerte alle 4 Wochen von meinem Hausarzt checken und er wertet auch meine Ernährungs- und Sporttagebücher aus, damit ich auch weiterhin gesund bleibe. Ich finde das sehr wichtig, weil man ja als "Nichtarzt" nicht so ganz den Einblick hat. Zur Sicherheit nehme ich ein Nahrungsergänzungsmittel, mit dem ich schon in der Schwangerschaft und auch vor der Diät sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

    So genug von mir. Wäre schön wenn sich noch ein paar Mitstreiter finden würden.

    Liebe Grüße

    Bea
    https://abnehmenfuermich.wordpress.com/
    Geändert von Bea114 (25.05.2016 um 07:39 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    212
    Hallo Natascha,

    lies es unbedingt einmal. Die Autorin trägt vor allem wissenschaftliche Studien zusammen. Ob man es dann glaubt oder nicht bleibt ja dann jedem selbst überlassen.

    Viel Spaß beim Lesen

    Bea
    https://abnehmenfuermich.wordpress.com/

  5. #5
    Registriert seit
    19.09.2012
    Beiträge
    1.350
    Blog-Einträge
    1
    Ich kenne das Buch nicht. Um was geht es denn da?

    LG

  6. #6
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    212
    Hallo Wolke777

    Ich hab hier mal bei Amazon geklaut:
    Warum scheitern Diäten? Wegen genetischer Veranlagung? Wegen eines kaputten Stoffwechsels? Oder wegen Schilddrüsenunterfunktionen? Nach Jahren erfolgloser Diäten und mit 150 Kilo auf der Waage stellte Dr. Nadja Hermann fest, dass das meiste, was sie über Diäten geglaubt hatte, Mythen waren. Vielmehr wurde ihr klar, dass es eigene Logiken gab, die sie vom Abnehmen abhielten. Erst das Überbordwerfen all dieser »Fettlogiken« half der Autorin dabei, ein gesundes Gewicht zu erreichen. 1,5 Jahre später wiegt sie 65 kg. Mit Witz, Sachverstand und Wissenschaft räumt sie mit den weitverbreiteten Diätlügen auf.

    Kurz gesagt, sie befasst sich mit den gängigen Mythen wie:
    - Ist tägliches Wiegen schädlich für den Diäterfolg?
    - Gibt es einen Hungerstoffwechsel?
    - Warum nehme ich nicht ab wenn ich doch nur 1.000 kcal täglich esse?
    - etc.

    Hoffe das hilft weiter.

    Bea
    https://abnehmenfuermich.wordpress.com/

Ähnliche Themen

  1. "durchhalten", "pause machen", "wieder mal `richtig`essen"...
    Von Birne im Forum Erfahrungen mit den WeightWatchers
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 10.12.2016, 14:39
  2. Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 15.07.2013, 17:40
  3. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 21.01.2011, 20:56
  4. .. mir das Thema "Waage" & "Abnehmen" nicht aus dem Kopf will..
    Von BoeSerSchmetterLinG im Forum Ich bin genervt ...
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 22.06.2009, 12:52

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige