Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 6 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    03.01.2018
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    13

    .... weil das Job Center erst ein neus Gutachten braucht.

    Mahlzeit zusammen,

    ich bin gerade total gnervt, wütend kurzum richtig angepisst. Hatte heute ein Termin bei meinem Sachbearbeiter im JC. Mein halbjähriges psychologisches Gutachten zur Arbeitsfähigkeit läuft in 6 Wochen aus. Ich habe soweit alles mit meinen Ärzten abgeklärt das sie mich gesund schreiben mit der Einschätzung volle Arbeitsfähigkeit (8 Stunden) und eine Wiedereingliederungsmaßnahme empfehlen. Nun hat mir mein Sachbearbeiter gesagt das er da ich ja ein Gutachten hatte das mich für ein halbes Jahr als Arbeitsunfähig (3 Stunden oder weniger mit Prorität auf Therapie) seitens des medizinischen Dienstes des JC eingestuft hat ein neues Gutachten machen muss über selbigen, bevor er mir etwas anbieten kann/darf.
    An sich ja nicht so schlimm. Allerding hat das letzt Gutachten sage und schreibe 10 Monate gebraucht bis es fertig war, da der Medizinische Dienst komplett überfordert ist mit der momentanen Anfrage für Gutachten. Heist für mich wieder ich muss mich durch ein halbes bis dreiviertel Jahr mit gefühlten Nichtstun durchbeisen. Dananch geht es aber auch nicht weiter weil es nochmal ein halbes bis dreiviertel Jahr dauern kann bis ich in eine geeignete Maßnahme komme...

    Ist doch echt mäh.

    LG,

    Sun

  2. #2
    Registriert seit
    13.09.2017
    Beiträge
    1.845
    Also ich will ja nicht rumunken, aber die Maßnahmen vom JC sind doch ohnehin die reine Beschäftigungstherapie, wann ist denn da mal was Sinnvolles dabei? Hab mich längere Zeit engagiert, Personen im ALG 2 Bezug weiterzuhelfen und sie durch den Behördendschungel durchzulotsen - da waren sämtliche Maßnahmen einfach nur reine Schikane, damit der Sachbearbeiter vermerken kann: Person XY in Maßnahme AB - ist nämlich richtig schlecht für die Statistik, wenn du als Sachbearbeiter "zu wenige" Vermittlungen (Maßnahmen oder Arbeitsstelle) verzeichnen kannst!

    Du hast keine Lust auf Nichtstun - das ist doch top und eigentlich die einzige Voraussetzung, die du brauchst! Ich würd dir empfehlen, dir auf eigene Faust was zu suchen, dann kann das JC auf sämtliche Gutachten ja gemütlich warten, während du schon lang wieder ner geregelten Arbeit nachgehen kannst.

    Auch ist das
    vielleicht nicht eigentlich Liebe, wenn ich sage, dass Du mir das Liebste bist; Liebe
    ist, dass Du mir das Messer bist, mit dem ich in mir wühle.



  3. #3
    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    1.396
    Zitat Zitat von Sternstunde Beitrag anzeigen
    Also ich will ja nicht rumunken, aber die Maßnahmen vom JC sind doch ohnehin die reine Beschäftigungstherapie, wann ist denn da mal was Sinnvolles dabei? Hab mich längere Zeit engagiert, Personen im ALG 2 Bezug weiterzuhelfen und sie durch den Behördendschungel durchzulotsen - da waren sämtliche Maßnahmen einfach nur reine Schikane, damit der Sachbearbeiter vermerken kann: Person XY in Maßnahme AB - ist nämlich richtig schlecht für die Statistik, wenn du als Sachbearbeiter "zu wenige" Vermittlungen (Maßnahmen oder Arbeitsstelle) verzeichnen kannst!

    Du hast keine Lust auf Nichtstun - das ist doch top und eigentlich die einzige Voraussetzung, die du brauchst! Ich würd dir empfehlen, dir auf eigene Faust was zu suchen, dann kann das JC auf sämtliche Gutachten ja gemütlich warten, während du schon lang wieder ner geregelten Arbeit nachgehen kannst.
    Dem kann ich nur Zustimmen. Ich habe diese Erfahrungen selber gemacht, aber mich auch bei einer Erwerbsloseninitiative engagiert und viel mitbekommen.

  4. #4
    Registriert seit
    09.05.2018
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1
    Blog-Einträge
    1
    Ich finde solche Pauschalaussagen immer schwierig. Richtiger ist wahrscheinlich, dass es davon abhängt, an wen man gerät.
    Von negativ verlaufenden Fällen erfährt man in der Regel immer mehr, als von Leuten die keine Beschwerden haben.
    Nach dem Studium habe ich für circa sechs Monate auch SGB II bezogen und hatte keinen Grund zu klagen. Die Zusammenarbeit lief ohne Probleme und ohne Anforderungen an mich, die ich nicht hätte erfüllen können.
    ~Autumn Child ~

  5. #5
    Registriert seit
    22.06.2018
    Beiträge
    8
    Das ist richtig. Das Engagement des Sachbearbeiters hat eine große Auswirkung auf das Endergebnis. Gibt auch gute Leute in den Jobcentern. Kann man nicht alle aburteilen.
    LG

  6. #6
    Registriert seit
    25.06.2018
    Beiträge
    4
    Leider sind die häufig selbst mit den dauernden Änderungen des SGB überfordert. Kein beneidenswerter Job.

Ähnliche Themen

  1. Neus Jahr, neuer Name...
    Von Nibbles im Forum Ich bin Neu!
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.01.2011, 23:08
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.11.2006, 21:46
  3. weil ich erst 1KG abgenommen habe!
    Von Gast16340 im Forum Ich bin genervt ...
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.06.2006, 08:56
  4. ... weil es erst ...
    Von Lorian im Forum Diät C
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.05.2005, 14:47

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige