Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    351
    Blog-Einträge
    5

    ... von Rauchmeldern, deren Wartung usw.

    Hallo zusammen!

    So, jetzt muss ich auch mal ablassen. Aber kräftig. Gerade war die Rauchmelderwartung da. Natürlich mal wieder mitten im Tag, sodaß weder später kommen noch früher gehen ausreicht, sondern gleich mal wieder Urlaub nehmen fällig ist. Ist ja nach Logik der ganzen Handwerkerlein mit ihren erpresserischen Briefen außer ihnen keiner berufstätig, und frau sitzt ja ohnehin nur daheim rum, strickt und wartet auf Besuch, oder hat selbstverständlich jemanden bei dem das so ist und der sich freut mal zwei Stunden in 'ner anderen Wohnung rumzusitzen und dumm zu gucken bis besagter Besuch dann deutlich nach (!) der angekündigten Zeitspanne Sturm (!) klingelt... naja aber darum soll's hier nur am Rande gehen...

    Also die Rauchmelder. Diese dussligen Geräte die nur in irgendwelchen komischen Statistiken der Rauchmelder herstellenden Industrie oder wem auch immer der da Interesse dran haben könnte oder die Wirtschaft ankurbeln möchte irgendwem helfen.
    Vorneweg: ich mache sonst ja wirklich brav allen Mist mit den sich die Obrigkeit aus welchen Gründen auch immer so ausdenkt und unterstelle, die werden schon wissen was sie tun und vielleicht sogar ab und an unser bestes wollen.
    Aber DA glaub ich nicht mehr dran. Entweder bin ich daheim, dann merk ich wenn's brennt. Jaaaa, auch wenn ich schlafe, bin nämlich auch in diesem Zustand höchst sensibel auf Gerüche oder sonstwelche Veränderungen meiner Umwelt. Ob's mir im Dachgeschoß noch was hilft wenn's schon so weit ist sei ohnehin mal dahingestellt. Bei Kohlenmonoxid bin ich so oder so hinüber, das merk weder ich noch diese nutzlosen Dinger (sonst würd ich's ja noch einsehen... aber nein, die merken ja nur dicke Rauchschwaden, Mücken und feuchte Luft ausm Bad).
    Oder ich bin NICHT daheim, dann juckt's eh keinen und die Bude fackelt ab.

    Also: vollkommen nutzlos, nerven einfach nur, und ich bin mir sicher, gefährden meine persönliche Sicherheit entgegen der üblichen Propaganda sogar in hohem Maße u.a. durch gestörten oder ganz verhinderten Schlaf und ständig latent vorhandene Aggressionen.

    Die Dinger brüllen (!) regelmäßig (!!) grundlos (!!!) mitten in der Nacht (!!!!!) herum, wodurch dann nicht nur ich, sondern auch mindestens noch die drei Kleinstkinder in der unmittelbaren Nachbarschaft senkrecht im Bett stehen, letztere dann natürlich ebenfalls brüllend. Ist es nun Glück oder Pech (und für wen...?) dass ich bislang immerhin jedes Mal anwesend war um dem Gerät immerhin relativ zeitnah das Maul wieder zu stopfen?

    Nach mehrmaligem Brüllen ist dann natürlich irgendwann die tolle "Langzeitbatterie" (schonmal bei jemandem wirklich länger als 1 Jahr gehalten...?) leer und sie fangen an zu piepsen. Zu dezent um die Ursache gleich zu finden und zu laut um es zu ignorieren. Natürlich auch nachts um 3. Und selbst wenn der Schuldige dann endlich gefunden ist - ja, aufmachen und dem Unhold das Herz rausreißen, um ihn endgültig zum Schweigen zu bringen ist - wenn überhaupt möglich - verboten und so bleibt nur der Anruf bei irgendeiner frühestens ab 9 morgens besetzten Hotline, die dann frühestens auf zwei Wochen später jemanden schicken kann. Wenn überhaupt. Während das Gerät natürlich wieder fröhlich zu piepsen beginnt...
    Und selbst wenn sie nicht brüllen oder piepsen blinkt in regelmäßigen Abständen dieses nervige rote Lichtlein...

    Nun der vorläufige Höhepunkt: der Rauchmeldermann hat mir gerade erklärt dass ich die Dinger, die ich nicht bestellt habe, selbstverständlich auch noch zu pflegen habe. "Nur" einmal die Woche mit dem Staubsauger den Sensor freisaugen (wobei auch seiner Aussage nach mit erneutem Gebrüll zu rechnen ist), dann würde alles gut. Aha. Also einmal die Woche Leiter holen, Dingens von der Decke, Gebrüll, Leiter wieder hoch? Jedenfalls: da ich nun schon wieder einen Rauchmelder kaputt gemacht hätte (klar, hab ja sonst keine Hobbies und das macht halt so einen Heidenspaß, gelle) würden der mir nun in Rechnung gestellt. Dafür kommt dann aber demnächst auch nochmal jemand der einen neuen bringt. An meinem nächsten Urlaubstag...



    Jetzt langt's - der Scheiß kommt in den Keller und kann da mit den Ratten oder sonstwelchem Gezücht meinetwegen um die Wette brüllen, piepsen, leuchten oder wasweißich. Aber ohne mich...
    Maximalgewicht 2013 122kg, seit 2016 in einer "zweiten Runde" auf dem Weg ins Traumgewicht. Auch wenn ich den aktuell mal wieder in die falsche Richtung gehe

    Start
    am 2. August 2016 mit "haarscharf" Adipositas (BMI 31)
    Ziel 1: "normales Übergewicht" erreicht eine Woche später *** Ziel 2: U80 erreicht am 15.11.2016 *** Ziel 3: Normalgewicht (<72 kg)

  2. #2
    Registriert seit
    13.06.2014
    Ort
    Im schönen Siebengebirge :)
    Beiträge
    2.998
    Blog-Einträge
    25
    Kann dich da gut verstehen, mich nerven die Dinger auch.

    Dass man die ein Mal die Woche absaugen muss, wusste ich garnicht und habe ich auch noch nie gemacht.
    Ich weiss garnicht, wo bei uns in der Wohnung überhaupt noch Rauchmelder hängen.
    Wir vergessen oft sie wieder auf zu hängen (nach dem abhängen weil Batterie fast alle).
    Zudem weiss ich auch nicht, ob die, die noch hängen, überhaupt noch funktionieren, sollte man vielleicht auch ab und an mal irgendwie testen.
    Meiner Meinung nach sind die Dinger aber trotzdem schon irgendwie hilfreich wenn sie laufen.

    Z.B.
    Man wohnt in einem Mehrparteienhaus.
    Der Mieter unter mir ist nicht zu Hause.
    Wodurch auch immer, Kabelbrand bei ihm, Rauchmelder geht an, dann höre ich über ihm das ja.
    Also es wäre quasi nicht nur eine Hilfe für den Besitzer des Rauchmelders, sondern auch für die Mieter, die über/unter ihm wohnen.

    Selbst wenn man in einem Einfamilienhaus wohnt und es brennt wenn man nicht zu Hause ist.
    Da kriegen die Nachbarn das ja mit (im besten Falle) und können dann die Feuerwehr rufen.
    Vielleicht hat man dann Glück und das Haus brennt nicht bis auf die Grundmauern nieder bzw. das Feuer hat dann weniger die Chance, auf andere Gebäude über zu springen (?)

    Was ich damit sagen will: Ja, ich finde auch, die Dinger sind superdupernervig.
    Aber im Zweifelsfall können sie sicher eher helfen als das Gegentiel bewirken und vielleicht sollten wir den Dingern tatsächlich mal mehr Aufmerksamkeit widmen (?)
    Ist das erste mal das ich selber auch so richtig darüber nachdenke.
    Ich glaube ich werde tatsächlich nachher, wenn ich zu Hause bin, mal schauen, wie es da bei uns aussieht mit den Teilen.
    (und ja, sie nerven mich wirklich und haben mich schon oft geweckt, zur Weißglut getrieben, genervt etc.)

    Sie sind nervig, das sollen sie sicher auch sein, aber Sinn haben sie ja schon

    Anfangsgewicht - 133,3 Kg (Juni 2014 // BMI 45,0)
    "Neustart"
    - 08.01.2016: 121,7 Kg | Nahziel - 09.09.2016: 109,X Kg - GESCHAFFT!

    Start 2017 - 06.01.2017: 107,7 Kg | 1. Fernziel 2017 - UHU: Erreicht am 09.06.2017 ( BMI 33,5 )
    // Momentan wieder auf der Jagd nach dem UHU //

    Ziel 2017 - UHU bleiben

    Zurzeit: 102,8 Kg ( 22.09.2017 )


  3. #3
    Registriert seit
    16.06.2014
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    58
    Hi,

    Finde die Dinger auch nicht toll. ABER sind sie in vielen Bundesländern nicht pflicht??? Das heisst dann sicher das es böse Probleme mit der Versicherung geben kann wenn es wirklich brennt!!!
    Abgesehen davon , wenn man in einen Mehrfamilienhaus wohnt und andere Menschen zu schaden kommen ,die evtl. durch einen Rauchmelder gewarnt worden wären,mit der Schuld möchte ich nicht leben müssen...
    Also sollte man sich shcon sehr gut überlegen sie abzubauen...


    Problemzone Bauch
    15.11.2017 ---- 93 cm
    29.11.2017 ----89 cm
    13.12.2017 ----???
    27.12.2017 ----???

    ------ Ziel u 80

    Das habe ich noch nie vorher versucht,also bin ich völlig sicher ,das ich das schaffe.. Pippi Langstrumpf

  4. #4
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    351
    Blog-Einträge
    5
    Ich dachte das hier ist das Unterforum wo man mal ungestraft motzen darf

    Trotzdem noch was zu dem Thema:
    Ja, bei uns sind die Dinger Pflicht. Und ja, es gibt auch Rauchmelder deren Sinn ich absolut einsehe (eben jene die Kohlenmonoxid melden wofür der Mensch nunmal keinen Sensor hat, welche die nicht ständig blinken, welche bei denen man auch selber die Batterie austauschen kann so sie denn leer ist etc. etc. - hab einen Freund der mit dem Kram arbeitet und mir sachkundig bestätigt: SO war das mal gedacht und hätte auch wirklich einen Nutzen).
    ABER: die kosten gleich deutlich mehr und ich als Mieterin darf mir die nicht aussuchen. Und eben weil's Pflicht ist und keiner gerne Pflichten mag oder gar noch dafür zahlen will wird jetzt jedem die allereinfachste Variante untergejubelt, die, ja, ich bleib dabei, in der Sache keinen Sinn macht und nur mit "Nebenwirkungen" nervt. Und mit dem "Service" drumrum aktuell eifrig Geld gedruckt.

    Vorschrift ist auch, dass jeweils im Fluchtweg (Flur) und in jedem Schlafzimmer einer hängt. Bei mir (nochmal, Dachgeschoß, wo das theoretische Feuer/ Rauch also ohnehin zuletzt hinkäme) ergibt das einen Abstand der zwei Dinger von nicht mal 1,5 m. In meinem Haus mit 8 Parteien hängen also mindestens 16 Stück dicht gedrängt - totaler "overkill". Im "Hauptfluchtweg" (Treppenhaus) sowie im Keller (wo ja die ganze Haustechnik ist, sich üblicherweise aber keiner aufhält der ein Feuer gleich bemerken könnte) aber kein einziger. Außerdem kein einziger Feuerlöscher, nirgendwo. Hab bislang noch niemanden gefunden der mir das sachlich und nicht bloß mit "Gehorsam" erklären konnte.
    Maximalgewicht 2013 122kg, seit 2016 in einer "zweiten Runde" auf dem Weg ins Traumgewicht. Auch wenn ich den aktuell mal wieder in die falsche Richtung gehe

    Start
    am 2. August 2016 mit "haarscharf" Adipositas (BMI 31)
    Ziel 1: "normales Übergewicht" erreicht eine Woche später *** Ziel 2: U80 erreicht am 15.11.2016 *** Ziel 3: Normalgewicht (<72 kg)

  5. #5
    Registriert seit
    16.06.2014
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    58
    Natürlich darfst du ungestraft motzen, aber wenn es pflicht ist und man sie im Keller verstaut kansn eben probleme ,wenn wirklich was passiert ,geben...

    Ich muss aber gestehen das wir bei uns im Haus(glaube ich) zu wenig haben.. Uns hat auch niemand gesagt wieviel wir wo haben müssen.. Also haben wir einfach an den "Gefahrenquallen " welche hängen...
    Ich weiss aber nicht ob es Rechtens ist, wenn Mieter für defekte Rauchmelder haften , ich denke das wird Aufgabe des Vermieters sein..


    Problemzone Bauch
    15.11.2017 ---- 93 cm
    29.11.2017 ----89 cm
    13.12.2017 ----???
    27.12.2017 ----???

    ------ Ziel u 80

    Das habe ich noch nie vorher versucht,also bin ich völlig sicher ,das ich das schaffe.. Pippi Langstrumpf

Ähnliche Themen

  1. Zukunftsvorhersagen und deren Wahrheitsgehalt
    Von Maneu im Forum Gequassel
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 07.06.2014, 15:40
  2. Männerbadeshorts und deren Größe
    Von Kugelblond im Forum Beauty - rund ums Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.06.2013, 23:38
  3. von Hausmittelchen und deren Nebenwirkungen
    Von MissTyler im Forum Ich bin genervt ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.02.2012, 18:48
  4. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.09.2007, 10:35

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige