Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 6 von 18
  1. #1
    Registriert seit
    19.10.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    435
    Blog-Einträge
    1

    ... von mir / fehlender Antrieb

    Hallo Allerseits,

    Seit einer geraumen Zeit fehlt mir jeglicher Antrieb/ Kraft, etwas zu bewerkstelligen. Das Abnehmen z.B.
    Ich will es, ich bemühe mich, vor allem, was das Essen angeht, aber sobald es darum geht, sportlich aktiv zu werden... (früher, mit knapp 20kg weniger, gab es gut und gern 5-6 große Sporteinheiten je Woche), heute fühle ich mich einfach nur überfordert und unendlich müde. Es ist, als würde meine komplette Energie von einem schwarzem Loch aufgesaugt werden, zzgl. der dazupassenden Motivation.

    Es nervt. Enttäuscht und macht die Machtlosigkeit nur noch schlimmer.

    Wie kommt man da wieder raus?

  2. #2
    Registriert seit
    13.06.2014
    Ort
    Im schönen Siebengebirge :)
    Beiträge
    2.510
    Blog-Einträge
    25
    Hallo Kali,

    arbeitest du denn so viel, dass du daher keine Kraft mehr für Sport hast?
    Schläfst du genug?
    Ernährst du dich gesund gegnug?

    Bei mir ist das immer so, das wenn ich den Tag über nur Mist esse, ich am nächsten Tag träge bin und zu nichts Lust hab.
    Die Nacht kann ich dann auch immer nicht gut schlafen.

    Magst du den Sport, den du machen willst, denn überhaupt?
    Wenn nicht, dann such dir für den Anfang doch etwas, wo du voll Bock drauf hast oder du suchst dir jemanden, der den Sport mit dir macht und dich anspornt

    Anfangsgewicht - 133,3 Kg (Juni 2014 // BMI 45,0)
    "Neustart"
    - 08.01.2016: 121,7 Kg
    Nahziel - 09.09.2016: 109,X Kg - GESCHAFFT!

    Start 2017 - 06.01.2016: 107,7 Kg
    1. Fernziel 2017 - stabiler UHU bis Ende April 2017

    Momentan: 106,5 Kg ( 13.01.2017 )


  3. #3
    Registriert seit
    19.10.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    435
    Blog-Einträge
    1
    Erst vorletzte Woche bin ich zu meinen Freund gezogen (Wohnen mit im Haus/Grundstück der Eltern/Familie), seitdem werde ich auch als Nachtwache im Schlaflabor eingelernt, gekocht wird (leider) "altdeutsch". Naja, wird sich irgendwann (hoffentlich) einspielen.

    Früher ging ich sehr gern Joggen, aber jedes Mal, wenn ich heute daran denke, kommt mir in den Sinn, dass ich eigentlich viel zu schwer für meine Schuhe bin, dass mir die Laufsachen nicht mehr richtig passen und ich ohnehin mit dem Einsteigerplan wieder beginnen müsste. Bedeutet, ich muss Geld investieren, welche sich gar nicht habe (eben wegen AG-Wechsel). meinen Freund mag ich nicht anpumpen, der hat mir bereits für die Fahrschule viel geschenkt.
    Und damit beginnen auch andere Probleme, welche mich zermürben.

  4. #4
    Registriert seit
    23.09.2009
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    609
    Ohje, das scheint ein richtiger Kreislauf zu sein.

    Versuch doch mal, ein Problem erst anzugehen. Ich würde beispielsweise nicht mit Joggen anfangen, sondern nur spazieren gehen (zügig). Das ist für den Anfang schon mal super, und dafür bist du sicher nicht zu schwer. Zum spazieren gehen tun es auch Klamotten, die passend sind, auch wenn sie nicht so gut aussehen oder keine Funktion wie wasserabweisend und so haben.

    Du wirst sehen, wenn du damit beginnst, dann kommt das andere von allein dazu.

    aber bei mir ist es genau wie bei Eisklötzchen! Ich habe zum Beispiel gestern katastrophal durcheinander gegessen, mit ganz viel Zucker und alles, was ungesund ist ... Heute bin ich unheimlich träge, lustlos, müde.... Essen hat großen Einfluss auf Laune und Psyche...!

  5. #5
    Registriert seit
    13.06.2014
    Ort
    Im schönen Siebengebirge :)
    Beiträge
    2.510
    Blog-Einträge
    25
    Das mit dem Spazieren kam mir auch in den Sinn
    Und dafür braucht man keine Sportklamotten, finde ich.
    Es ist zwar jetzt kein "megacrassertotalvielkalorienverbrennender" Sport aber es ist immerhin Bewegung und jegliche Bewegung tut dem Körper gut.
    Man kann neue Kraft und somit neue Motivation sammeln!

    Erzähl doch deinem Freund von deinem Vorhaben und bitte ihn, mit dir zusammen spazieren zu gehen.
    Sag ihm auch, dass er dich manchmal ein bisschen dazu drängeln soll, wenn du keine Lust hast
    Oft steht nämlich selbst vor kleinen Spaziergängen ein großer Schweinehund, ich kenne das gut.
    Man hat keine Lust und auf der Couch ist es viel gemütlicher und überhaupt, es ist viel zu kalt draußen.

    Ist man erstmal draußen, steigt oft auch die Laune, probier's aus

    Wegen dem Geldproblem - ich kann dich echt gut verstehen!
    Ich hatte auch eine Zeit, da hat es finanziell vorn und hinten nicht gepasst.
    Ich wollte mir aber auch nicht helfen lassen, schließlich bin ich doch eigenständig und will von niemandem abhängig sein und mein Freund geht ja schließlich auch hart für sein Geld arbeiten.
    Das Denken muss man lernen ab zu stellen.
    Ihr seid ein Paar, ihr habt euch füreinander entschieden, ihr steht füreinander ein.
    Also warum auch nicht in finanziellen Dingen?
    Natürlich sollst du ihn nicht für jeden Mist anpumpen, so von wegen:"ach, ich hätte aber so gern diese wunderschöne, 1500€ teure Handtasche" oder so.
    Aber wenn es um wichtige Dinge geht, darf man da ruhig mal anklopfen.
    Du würdest ihm doch auch helfen, wenn er Geld bräuchte und du es hättest

    Anfangsgewicht - 133,3 Kg (Juni 2014 // BMI 45,0)
    "Neustart"
    - 08.01.2016: 121,7 Kg
    Nahziel - 09.09.2016: 109,X Kg - GESCHAFFT!

    Start 2017 - 06.01.2016: 107,7 Kg
    1. Fernziel 2017 - stabiler UHU bis Ende April 2017

    Momentan: 106,5 Kg ( 13.01.2017 )


  6. #6
    Registriert seit
    11.03.2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    3.558
    Noch ein Blickwinkel aus einer anderen Ecke: Mal überprüft, ob gesundheitlich bei dir alles passt? Blutwerte in Ordnung? Eisen, Vitamin D usw.? Und wie geht's der Schilddrüse? Eine Unterfunktion macht sich nämlich in exakt diesen Symptomen bemerkbar. Und es kann sein, dass deine SD durch das gestiegene Gewicht ihre Aufgaben nicht mehr vollumfänglich bewältigen kann und du dich deswegen so antriebslos fühlst. Von daher würde ich dir mal einen Besuch beim Hausarzt empfehlen. Erzähl ihm deine Symptome und lass ein großes Blutbild machen. Dann kannst du auf jeden Fall rausfinden, ob es körperliche Ursachen gibt, die behandlungsbedürftig sind.
    "I would happily fly with you to the farthest reaches of Never Arbor
    and to the Top of Torth Mountain if you asked."

    Endlich halbiert!

Ähnliche Themen

  1. ..von fehlender Anerkennung ;-)
    Von aberjetzt im Forum Ich bin genervt ...
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 15:44
  2. Was tun bei fehlender Unterstützung?
    Von katzenkomplex im Forum Erfahrungen mit den WeightWatchers
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.05.2009, 13:34
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.01.2009, 11:33
  4. ... von mir selbst und meinem mangelndem Antrieb
    Von Steffimausy im Forum Ich bin genervt ...
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.09.2007, 23:38
  5. Mir fehlt der Antrieb...
    Von ninscha im Forum ww
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.03.2006, 14:55

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige