Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 6 von 14
  1. #1
    Registriert seit
    23.09.2009
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    667

    ....von den Zutatenlisten

    Ich habe mir vor ein paar Tagen getrocknete Früchte zum Naschen gekauft: "sonnige Früchte" mit Cranberries, Mangos, Kokos.

    Dass da Zucker mit drin ist, das war mir klar, das ist ja fast immer mit drin. Ich schaue auch bei so gut wie jedem Produkt auf die Zutatenliste, weil ich sehr wichtig finde zu wissen, was ich esse.
    Leider hab ich es diesmal wahrscheinlich überlesen. Ich wollte es gerade essen, schaue also auf die Zutaten und lese: ".....Kokosnusszubereitung (Kokos, Weizenstärke, Glukose-Fruktose-Sirup, Zucker, Dextrose, Rindergelatine, Salz)"

    RINDERGELATINE???? Argh. Nicht nur, dass ich mich vegetarisch ernähre, darum geht's mir jetzt gar nicht. Aber was zum Kuckuck hat denn bitte Rindergelatine in einer Früchtemischung zu suchen?? Ich finde das so nervig.

    In unseren Lebensmitteln sind Zutaten drin, da fällt man doch vom Glauben ab.

    Geht's euch auch so??

  2. #2
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.922
    Blog-Einträge
    7
    Oh ja, das kann ich gut verstehen. Arbeite selber im Lebensmittelhandel und es fasziniert mich seit Jahren, was da zum Teil in den Lebensmitteln drin ist (oder auch nicht).
    Am Besten gefällt mir immer noch der Guacamole Mix im Glas mit, Achtung : 0,2% Avocado. Da ist einer mit ner Kiste Avocados an der Fabrik vorbeigelaufen.
    Und wenn die üblichen Verdächtigen eine neue Tüte zum Kochen rausbringen. Alles natürliche Zutaten. Hefeextrakt. Ohne Zucker, aber mit Dextrose. Und Farbstoffen. Aber natürlich. Mit Zuckerkulör.
    Oder die Knuspererdbeeren, aus getrocknetem Apfel.
    Ich meide einfach bestimmte Firmen und versuche, soweit es geht, auf Fertigprodukte zu verzichten. Funktioniert nicht immer, aber man sollte sich schon mal damit auseinander setzten.
    Sicherlich nicht, wenn man mit Mann oder Kind und Hunger einkaufen geht, aber in einer ruhigen Minute. Und dann das, was am meisten auf den Tisch kommt genau unter die Lupe nehmen.
    Diättip: Deine Hosen sind nicht zu eng, wenn du keine trägst.

  3. #3
    Registriert seit
    03.03.2013
    Ort
    Im Land der Schokolade und des Käses
    Beiträge
    26.639
    Blog-Einträge
    1
    Ich verzichte auch schon länger ziemlich auf Fertigprodukte, da mich das auch mal schockiert hat. Ich mache inzwischen vieles selber, z.B. Gemüsebrühe, Vanillezucker, Knoblauchpaste etc. Oder meine Müslimischungen. Und Tüten kommen mir eh nicht ins Haus.

    Wie Deg sagt: in ner ruhigen Minute sein Zeug mal unter für Lupe nehmen wirkt nachhaltig ...

    Mensch ärgere dich nicht
    Sportchallenge 2017 Hogwarts Etappenrudern Puzzleduell Schrittzählerduell Garaus-Besuchertour Wir schneiden uns ein Scheibchen ab

    Start 83,9
    - 80 - 75 - 70 - 68,0 - 65 - 60 - 55 - 50,0 Ziel
    Mein Esstagebuch: http://diaet.abnehmen-forum.com/diae...lunch-box.html

  4. #4
    Registriert seit
    23.09.2009
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    667
    So geht's mir auch, dass ich auf Fertigprodukte verzichte usw.

    Ich finde als Vegetarier auch besonders schlimm und nervig, dass so viele Dinge mit tierischen Produkten ergänzt werden. Das braucht man doch nicht....! Nach dem Erlebnis gestern werde ich wieder mehr auf die Zutatenliste schauen.

    Ich hab mal auf dem Land gewohnt, da gab es einen Kartoffelhof, der seine Produkte selber verkauft. Und ich dachte, cool, man weiß wo es herkommt, bla bla. Also kaufe ich einen Kartoffelsalat an einem kleinen Verkaufsstand, schaue auf die Zutatenliste und finde zwei E-Nummern! Da hab ich mich auch voll geärgert!

  5. #5
    Registriert seit
    03.03.2013
    Ort
    Im Land der Schokolade und des Käses
    Beiträge
    26.639
    Blog-Einträge
    1
    Ich bin zwar nicht Vegetarierin, aber kann gut nachvollziehen, was du meinst. Ich habe ein Kind und mich schockiert immer, in welchen Produkten überall Alkohol drin ist! Früher hatte bei uns die Migros (grosse Supermarktkette) keine Produkte mit Alkohol, das hatten sie sich auf die Fahnen geschrieben (Stichwort Familienfreundlichkeit). Ist nun nach einem Generationenwechsel in der Leitung nun nicht mehr so. Jetzt muss man also alles anschauen und lesen. Doof.

    Mensch ärgere dich nicht
    Sportchallenge 2017 Hogwarts Etappenrudern Puzzleduell Schrittzählerduell Garaus-Besuchertour Wir schneiden uns ein Scheibchen ab

    Start 83,9
    - 80 - 75 - 70 - 68,0 - 65 - 60 - 55 - 50,0 Ziel
    Mein Esstagebuch: http://diaet.abnehmen-forum.com/diae...lunch-box.html

  6. #6
    Registriert seit
    10.07.2010
    Beiträge
    3.758
    Zitat Zitat von Sandra1306 Beitrag anzeigen
    Also kaufe ich einen Kartoffelsalat an einem kleinen Verkaufsstand, schaue auf die Zutatenliste und finde zwei E-Nummern! Da hab ich mich auch voll geärgert!
    Wobei E-Nummern nicht per se gleich negativ sein müssen.

    Agar-Agar zum Beispiel, veganes Geliermittel, wird aus Rotalgen gewonnen, trägt die Nummer E406. Hinter E901 verbirgt sich Bienenwachs, E260 ist Essigsäure (Essig ist „bloß“ eine wässrige Essigsäurelösung). Ich will die Zusatzstoffe in Nahrungsmittel gewiss nicht schön reden, aber das sollte man doch differenziert sehen.

    Problematisch ist nämlich in dieser Hinsicht inzwischen, dass die lebensmittelproduzierenden Firmen das natürlich auch wissen und diese Stoffe versuchen zu meiden, weil sie wissen, dass Verbraucher dies negativ bewerten. Sie machen sich dann auf die Suche nach besser klingenden Alternativen, die aber oft genug nicht so gründlich untersucht sind und dann u.U. mehr Schaden anrichten können.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige