Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 7 bis 9 von 9
  1. #7
    Registriert seit
    07.05.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    62
    Hallo Aliya!
    Die Naschis vor mir haben ja schon jede Menge gute Tipps gegeben, denen kann ich mich nur anschließen.
    Evtl. wäre es gut, wenn Du Dir mal aufschreibst, oder uns erzählst, was Du so am Tag verteilt ißt, bzw. in der Woche.
    Auch kommt es darauf an, was an Lebensmitteln Dir eher liegt und was nicht.

    Ich nehme mal mich als Beispiel, damit Du weißt, was ich meine.
    Ich habe mein Essen auf Low Carb umgestellt und komme damit hervorragend klar, 1x die Woche habe ich Schlemmertag an diesem esse ich auch Brot, Nudeln, Chips und Co., auch das beugt Heißhunger vor.
    Da ich gerne Fleisch, Hüttenkäse und Gemüse esse und eher der Herzhafte Typ bin, paßt das für mich sehr gut.
    Mein Mann dagegen braucht 1x am Tag Kohlenhydrathe, sonst geht der die Wände hoch, für den ist Low Carb also nichts.

    Daher ist es wichtig, Deinen eigenen Weg zu finden und Dein persönliches "Paket" zu schnüren.
    Abends Eiweiß essen bekommt den Meisten sehr gut, da das leichter verdaulich ist als Kohlenhydrathe.
    Kalorienzählen macht sich sehr gut, wenn man unsicher ist wieviel man eigendlich so ißt und ob das paßt, bzw. wenn man gerne die Kontrolle hat.
    Auch das Trinken ist sehr wichtig, also wieviel und vor allem was man so am Tag trinkt.

    Zur Schildrüsenunterfunktion kann ich Dir nur aus Erfahrung sagen, such Dir einen guten Arzt, der darauf spezialisiert ist!
    Solange Du nicht wirklich vernünftig eingestellt bist, kann das mit dem Abnehmen extrem schwer bis eher nicht möglich sein.
    Du kannst auch gerne mal Deine Schilddrüsenwerte schreiben, natürlich bin auch ich kein Arzt aber vielleicht sind ja Tipps möglich.
    Ich selbst habe Hashimoto-Thyreoiditis und damit schon einiges durch, was Du Dir ja vielleicht ersparen kannst.

    Viel Erfolg, Motivation und vorallem Geduld wünsche ich Dir!

    Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

  2. #8
    Guybrush Gast
    Ich bin ja ein Fan von Alltagsbewegung. Wenn Du berufstätig bist, kannst Du z. B. mit dem Rad zur Arbeit fahren. Wenn die Strecke insgesamt zu weit ist, dann kann man auch eine Teilstrecke mit dem Rad fahren und dann auf Auto oder Bahn umsteigen. Andere Wege kann man auch prima mit dem Rad erledigen. So hat man täglich ordentlich Bewegung und verbindet die auch noch mit was nützlichem.

  3. #9
    Registriert seit
    16.05.2015
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    10

    Der Schlüssel zum Erfolg liegt nicht bei einer Diät

    sondern bei einer Ernährungsumstellung.

    Eine Diät bringt und soll auch nur kurzzeitig einen Kick geben in die richtige Richtung. Auf Dauer sind Diäten aber oft zu einseitig und mit zuviel Verzicht behaftet. Über kurz oder lang kommt es zum Stillstand, bzw. zum Frust. Eine Umstieg zur normalen Ernährung, oftmals dann wieder mit denselben Fehlern, wie vorher, ist dann noch schwerer und ehe man sich versieht kommt der Jojo-Effekt und man hat noch mehr Pfunde auf den Hüften zurück, als vorher.

    Es muss also eine Ernährung gefunden werden, die zum Lebensstil passt, die gewisse Vorzüge berücksichtigt und die nicht zu sehr auf Verzicht basiert und stattdessen Abwechslung bietet.

    Ich für mich habe heraus gefunden, dass es mir deutlich besser geht, wenn ich

    - auf Kohlenhydrate in Form von Zucker, Nudeln, Reis, Kartoffeln und Weißmehlbrot verzichte. (morgens bis 10 Uhr darf es ein süsses Frühstück sein und auch der erste Kaffee gönne ich mir gezuckert. Nach 10 Uhr schwenke ich auf herzhaftes, eiweißreiches zurück und der 2. Kaffee wird ungesüsst getrunken)

    - ich trinke minimum 2 Liter kaltes Mineralwasser mit einem Spritzer Zitronensaft

    - ich bewege mich täglich. Bewegung heißt jetzt nicht, dass ich die absolute Sportskanone geworden bin und jetzt schon einen Marathon mitlaufen könnte. Nein, Bewegung heißt die Treppe zu nehmen und nicht den Fahrstuhl, den Einkauf zu Fuss zu erledigen, statt mit dem Auto, gewisse Strecken zu laufen, statt zu fahren. Mein Geldbeutel ist ganz klein, ein Fitness-Studio kann ich mir nicht leisten. Ich bin meine eigene Trainerin. Bewaffnet mit guter Musik gehe ich raus und laufe kreuz und quer durch meine Umgebung.

    Das alles hat mir geholfen fast 7 kg in 7 Wochen abzunehmen, ohne Schwankungen auf der Waage. Ich bin satt und ich habe ein Wohlbefinden zurück erlangt, das ich vorher nicht hatte. Ich bin nicht mehr so müde, ich fühl mich so gut, als könnte ich Bäume ausreißen. Ich schlafe besser und meine Verdauung ist absolut beschwerdefrei. Ich habe keine depressiven Phasen mehr und kann mich besser auf die Arbeit konzentrieren. Besser kann es für mich nicht sein.
    ~~Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.~~
    www.rankundschlank.de.tl
    www.facebook.com/monika.drewes.rank.und.schlank


Ähnliche Themen

  1. Probleme beim Abnehmen...
    Von Heinz im Forum Nährwerte und Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.11.2014, 14:53
  2. Probleme beim Gewichtsverlust
    Von Heidelbere im Forum Ich bin Neu!
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.06.2013, 13:44
  3. Probleme beim Einloggen
    Von Darkjassy im Forum Technische Probleme und Lösungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 21:19
  4. Probleme beim XP-installieren :-(
    Von nela22 im Forum Abnehmen Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.07.2005, 15:18

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige