Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 13 bis 14 von 14
  1. #13
    Registriert seit
    16.04.2017
    Beiträge
    293
    Auch wenn der Thread nun schon älter ist …

    Zitat Zitat von Richard Beitrag anzeigen
    3000 Kalorien beim Gehen verbrennen geht glaube ich höchstens als Profischnellgeher.
    Also ich lese, dass die Person 3.000 kcal Gesamtumsatz am Tag hat. Der Gesamtumsatz schließt alle täglichen Aktivitäten und den Grundumsatz ein. Wenn der letzterer bei 1400 liegt (habs jetzt nicht nachgerechnet), bleiben für die restlichen Aktivitäten noch 1600 kcal.

    Das mit 30.000 Schritten am Tag zu erreichen ist m. E. absolut realistisch. Nimmt man einen Schnitt von 75 Zentimeter pro Schritt an, kommen da täglich immerhin 22,5 km zusammen. Rechnet man dann mit 5 km/h und einfacheren 20 km Strecke, sind das insgesamt reine 4 Stunden in Bewegung. Wenn man die mit niedrigen 300 kcal/h ansetzt, sind wir allein damit schon bei 1200 kcal.

    Die Frage ist nur: Entspricht der Fitbit-Wert den tatsächlichen Schritten? Ein so hoher Fitbit-Schrittewert signalisiert aber immerhin, dass die TE sich bewegt, sonst würde das Ding ja gar nicht erst was zählen.
    Geändert von Morbihan (19.07.2017 um 08:09 Uhr)
    Aktuell: 105,1 kg / BMI 33,5 (19.7.17)
    2. und längste Etappe: Abnehmen auf unter 100 kg / BMI 31,9 (-9,7 kg)
    Ziel: Einpendeln bei unter 78 kg und Gewicht halten
    Zeithorizont: Von Anfang 2017 bis Ende 2018 (28 kg dieses Jahr und 12 kg nächstes Jahr)
    Methode: Ernährungsumstellung und mehr Bewegung

    Training 2017 (Indoor-Rudern, Radfahren, Wandern)
    Juli: 740 min / 166 km; Juni: 2255 min / 636 km; Mai: 3105 min / 755 km; April: 3260 min / 574 km; März: 2580 min / 484 km
    Rudern: 384 km, Wandern: 141 km

  2. #14
    Registriert seit
    20.06.2017
    Beiträge
    50
    Wenn sie bei 2000kcal am Tag aber trotzdem ihr Gewicht hält, dann hat sie ganz klar trotzdem "nur" einen Gesamtumsatz von etwa 2000kcal. Warum, ob jetzt deswegen weil sie sich bei der Bewegung massiv überschätzt (wahrscheinlich) oder ihr grundumsatz massiv niedriger ist, als die Rechner aussprucken (eher unwahrscheinlich) kann man nicht beurteilen.
    Eine weitere Möglichkeit wäre, dass sie sich bei den Kalorien verschätzt und doch mehr als 2000kcal zu sich nimmt. Oder auch eine Kombination aus allen 3.
    was jedenfalls nicht möglich ist, ist dass der Körper mehr verbrennt als man zu sich nimmt, aber trotzdem nicht abnimmt (Zitat des TEs). Das verstößt gegen den energieerhaltungssatz.

Ähnliche Themen

  1. Gewicht halten aber KFA reduzieren?
    Von Cole1990 im Forum Gewicht halten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.10.2016, 01:24
  2. Neu - und am Gewicht halten
    Von badeschwamm im Forum Ich bin Neu!
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.08.2013, 09:47
  3. Gewicht halten aber Körperfett reduzieren
    Von Imogen21 im Forum Kalorienzählen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.10.2011, 23:10
  4. Gewicht halten
    Von Pony88 im Forum Kalorienzählen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 12:35
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 22:18

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige