Seite 1 von 8 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 6 von 47
  1. #1
    Registriert seit
    03.06.2015
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    50

    Neu hier und vermutlich schon alles verkackt:(

    Hallihallo,
    ich bin Luca, männlich, charmante 38 Jahre alt, bei ca. 185cm Länge und ich hab leider viel zu spät geschnallt, dass ich`s mit meiner Ernährung die letzten 5 Monate total verkackt habL
    Zu meiner Vorgeschichte:
    Ende Dezember letzten Jahres habe ich mich nach einer langen Wiege-Abstinenz von fast 2 Jahren mal wieder auf die heimische Waage getraut. Meine Statur war nicht wirklich (sooo sehr) dick und bei meiner Größe waren die Kilos doch realtiv regelmäßg verteilt-Ich war mehr der Teddy-Typ. An den Hüften hatte ich jedoch, was für einen Mann nicht wirklich so pralle und ärgerlich ist…relativ viel. Ich hatte im Kopf so eine ungefähre Schätzung von 98-101 Kilo maximal und als dann plötzlich die boshafte Zahl 108 auf dem Tacho stand, war der Tag definitiv im Eimer. Laut BMI war ich sogar im Adipositas-Bereich unterwegs- also alles echt Kacke!!!
    Von diesem Moment an, war ich wie bekloppt und hab meine Ernährung und offenbar auch den Stoffwechsel aus heutiger Sicht total vergewaltigt und evtl. längerfristig kaputt gemacht.
    Im Schnitt sitze ich 8-9 Stunden täglich ziemlich bewegungsarm im Büro und auch Abends zieht es mich gerne mal an den Rechner oder einfach bequem vor die heimische Glotze. Sport treibe ich im Schnitt 3 mal die Woche (auch schon zu meiner 108KG-Zeit). Dabei mache ich an 2 Tagen Mo u. Fr jeweils ca. 50 Min. gemütlich Crosstrainer vorm Fernseher und Mittwochs gehe ich regelmäßg eine Stunde schwimmen. Meist Kraul und ein bischen Brust oder Rücken-Beine zum lockern und das auch ziemlich sauber in der Ausführung und relativ vernünftigem Tempo (sprich 2000-2500m).
    Schon bevor ich im Dezember auf der Waage stand, war meine Ernährung nicht die beste und bei weitem bestimmt auch nicht immer gesund. Durch jahrelange gewichtstechnische Up&Downs (wirklich wilde Party-Zeit/mit dem Rauchen aufhören/mal sehr viel durch Stress und gelegentlich Kummer verloren/Geburt des Sohnes/gemütliches Familenleben etc.) war mein Stoffwechsel vermutlich eh nicht der Beste wie ich glaube und vermutlich ohnehin schon sehr durcheinander.
    Morgens bis Nachmittags zum Feierabend sah meine Ernährung eigentlich immer folgendermaßen aus: Meist 2-3 Scheiben Graubrot mit Wurst und Käse ohne Butter und morgens meist nen dicken Becher Schoko-Cappuchino von Krüger mit nem Schuss Milch. Den Rest des Arbeits-Tages so ca. 0,5-1,5 Liter Wasser und Abends gerne auch mal nen ordentlichen Schluck ollen O-Saft aus der Tüte. Ich hab gerne mal nach der Arbeit 1-1,5 TK-Pizzen, nen dicken Döner oder anderes fettiges Zeugs, 1-2 Teller Nudeln gegessen. Öfter einfach auch nur ne Dose olles Fertig-Futter aussem Aldi oder stattdessen 2-3 weiße Brötchen mit irgendwelchen Ananas/Thunfisch-Fertig Salaten o.ä… verdrückt. Wenn ich spät abends noch Appetit verspürte hab ich mich mit nem bischen Käse oder nem Eis vergnügt. Aber auch nicht so übermäßig viel und oft. Meist war nach dem für mich bereits damaligem Abend/Nachmittagessen Schluss und ich für meine Verhältnisse gut gefüllt. Vorm Sport meist trotzdem mal ne Banane oder zwei.
    Am Wochende gerne auch mal nen Liter Cola oder ne ganze Tüte Milch am Tag und natürlich auch gerne mal Alkohol (gerne auch paar mehr Mischungen^^). Wie gesagt, war nicht so sehr gesund und ziemlich durchwachsen an schrägem Zeug. Schokolade und anderen Süßkram nur seher selten…ich bin halt mehr der herzhafte Typ.
    Von dem Moment an, als ich auf der Waage stand, hab ich das alles –leider vermutlich nach heutiger Erkenntnis- viel zu schnell- und radikal umgestellt. Meine Ernährung sah von nun an wie folgt aus:
    Es gab nur noch Vollkornbrot mit zur Arbeit – insgesamt 4 dicke Scheiben täglich jeweils 2 Scheiben zusammengeklappt morgens zum Frühstück und jeweils 2 Scheiben zusammengeklappt zum Mittag gegen 13:30. Diese waren belegt mit jeweils einer Scheibe altem Gouda-Käse und 2 Scheiben Kassler. War an sich immer sehr lecker, reichlich und hat mich nach relativ kurzer Eingewöhnung auch satt gemacht. Meinen Schoko-Cappuchino hab ich in die Wüste geschickt und von nun an nur noch grünen Tee (DEtox) und ordentlich Wasser getrunken. Im Schnitt so 3-3,5 liter am Tag. Cola, Milch und Säfte hab ich gar nicht mehr getrunken und auch der Alkohol war die ersten 3 Monate strikt tabu. Wenn ich nach der Arbeit nach Hause kam, gabs von diesem Moment an jeden Tag frisch Gekochtes. Mal gabs Putenbrustfilets mit Gemüse, Mett mit Broccoli, Blumenkohl oder Erbsen und Möhren, oft auch Fisch Mit Dill-Sauce und etwas Gemüse, Spinat mit ordentlich Eiern, nen dicken Salat, Braten, Hähnchen etc. eigentlich alles wo man sich denkt, dass es gut und lecker für einen ist. Anfang des Jahres auch sehr oft Weißkohl mit Mett als Auflauf, mal einen oder zwei Teller Chilli etc. Auf Kohlenhydrate hab ich jedoch ab 16°° Uhr weitgehend verzichtet und ab 18°° hab ich in der Regel nix mehr gegessen. Wenn ich spät abends nochmal Appetit verspürt habe, habe ich mir 2-3 Eier hartgekocht oder Tomaten gemacht und diese als Snack verdrückt. Am Wochende gabs morgens immer 2 Vollkornbrötchen mit Butter und Marmelade und Mittags meist 2 Scheiben Vollkornbrt mit Käse. Abends wie auch unter der Woche irgendwas Frisches wie unter der Woche auch ab und an mal Pizza beim Italiener oder was beim Griechen, Spanier etc. Vorm Sport gabs weiterhin an die 2 Bananen und im Grunde genommen fand ich das für mich als eine echt ausgewogene Ernährung und die relativ konstante und schicke Abnehmkurve von 0,5-1 KG pro Woche fand ich noch viel besser^^
    Meine Essgewohnheiten habe ich konstant über diesen Zeitraum beibehalten. Ich bin eh jemand, der eine gewisse Monotonie begrüsst.
    Jetzt vor gut einer Woche hab ich zufällig im Fernsehen mitbekommen, wie über Kalorienzufuhr/Umsätze etc. berichtet wurde. Spaßeshalber hab ich mal meine bisherige Lebensmittelzufuhr hochgerechnet und mir is plötzlich ganz anders geworden. Mein ganzes tolles diszipliniertes Abnehmen war nix weiter als eine beschissene Diät und Lüge! Jedem hab ich zuvor erzählt wie super ich doch abnehmen würde mit meiner coolen „Ernährungsumstellung“…ich fühlte mich wirklich zum kotzen und am Boden zertrümmert!!!
    Nach dem, was ich mir so täglich reingefahren habe, lag ich im Schnitt bei 1700-2100 Kcal pro Tag. Und das scheint echt viel zu wenig gewesen zu sein. Meine konstante Gewichtsabnahme hat auch nie stagniert und mittlerweile bin ich auch bei meinem absolutem Wunschgewicht von 86 KG angekommen…ich saß echt in einem wirklich geilem Euphorie-Zug und dieser ist nun echt sehr unschön entgleist. Klar, ich seh jetzt grad echt super aus, fühl mich fit, gesund und leicht wie ne Feder, mittlerweile hat sich auch sehr viel mehr Bewegung bei mir eingeschlichen-Ich cruise mit dem Nachwuchs viel an der Luft rum und beweg mich auch in der Mittagspause gern mal ne halbe Stunde durchgehend durch die Stadt, bin wieder mehr auf Partys und Festen und auch sonst ist meine Selbstwertgefühl in der letzten Zeit echt Hammer gewesen. Etwas schmaler bin ich definitiv geworden, vermutlich sind auch schon meine Muskeln etwas abgefressen worden (bin aber eh nie der wirklich muskulös-definierte Typ gewesen)…aber das wollte ich bis vor ein paar Tagen noch nicht wirklich sehen…ich fand es bis dato schick und das Feedback der Menge war ebenfalls sehr geil.
    Ich weiss jetzt leider gar nicht wie ich verfahren soll…zum einen hab ich jetzt schon etwas meine Kalorien erhöt, morgens gibt es jetzt 150-180 g Hafer mit bischen Marmelade und alles verrührt in ca. 250-300g Joghurt-echt ne dicke Portion. Dazu meist einne Banane…danach hätte ich die ersten 2-3 Tage fast kotzen können weils zwar lecker- aber mir doch anfangs zu viel war. Mittags ess ich weiterhin erstmal meine 2 übereinandergepappten Scheiben Vollkornbrot mit Wurst und Käse dazu nen Apfel oder Tomaten und heut Abend nach dem Schwimmen gibt’s ne selbstgemachte Lasagne. Vorm Sport weiterhin 2 Bananen. Ich hoffe nur, dass mich nicht allzu schnell das JOJO erwischt und werd versuchen das mal Schritt für Schritt zu steigern. Als ich vor nem Jahr beim letzten Gesundheitscheck war, war bis auf meinen ab und an erhöten Blutdruck alles in Ordnung und ich hatte Top-Werte. Trotzdem wog ich irgendwie immer zuviel wenn mal kein Stress etc. anlag. Letztens hab ich einer Ernährungsberaterin aufzeigen lassen (Mutter einer Bekannten), was ich so esse und sie meinte, dass wäre okay solange es mit gut gehe und ich 3 Mahlzeiten am Tag zu mir nehmen würde!? Wie gesagt, ich weiss eigentlich gar nicht was ich gerade machen soll. Auf der einen Seite liebe ich mein momentanes Aussehen und das damit einhergehende Feedback^^Auf der anderen Seite liest man immer, dass mit einer solch niedrigen Kalorienzufuhr gesundheitliche Gefahren einhergehen und man da echt krasse Probleme bekommen kann-das möchte ich jedoch auf keinem Fall! Bis jetzt hab ich gottseidank weder Schlafprobleme oder mit dem Klo…ganz im Gegenteil…ich kann täglich 1-2 mal zum Klo (das volle Programm) und schlafe nachts sehr gut…
    Ich bin momentan echt fertig und down. Zum einen hab ich zugegebenermaßen wirklich tierisch Angst vorm krassen Wieder-Zunehmen und dieses momentan echt tolle Aussehen wieder zu verlieren…auf der anderen Seite hab ich Angst krank zu werden oder meinem Körper längerfristig zu schaden. Alles Kacke und man sitzt irgendwie zwischen den Stühlen. Froh bin ich eigentlich nur, dass mein Gewicht stetig gesunken ist und nicht stagniert hat…das gibt mir Hoffnung, dass ich vielliecht nicht alles wieder raufbekomme wenn ich mir jetzt wieder schrittweise mehr reindrehe und damit auch einer weiteren Abnahme entgegensteuere.

    Ich schreib mir hier einfach mal den Kummer von der Seele und mich würde interessieren ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und obs vielleicht noch paar Tips für meine Ernährung gibt gibt-gesund möchte ich auf jeden Fall weiter leben…Sorry für den langen Text…aber es beschäftigt mich halt schon sehr^^

  2. #2
    Registriert seit
    16.07.2006
    Ort
    Recklinghausen
    Beiträge
    1.154
    Keine Panik. Du hättest zwar auch mit ein paar Kalorien mehr abnehmen können, warst aber auch weit entfernt von einer blödsinnigen Crash-Diät. Du wirst wahrscheinlich ganz normal auf deine normale Kalorienzahl gehen. Es kann zwar dann passieren, dass dein Gewicht durch die neue Ernährung um 1-3 Kilo nach oben geht, aber dass ist i.d.R. eine ganz normale Schwankung, die sich nach ein paar Tagen von alleine wieder reguliert.

  3. #3
    Registriert seit
    03.06.2015
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    50
    Ach was...das wäre ja fantastisch!!!
    Ich hab die letzten Tage öfter mal gegooglet und das was ich da gelesen habe hat mich alles ziemlich betrübt und desillusioniert...
    Dachte, dass das, was ich da unwissend getrieben habe schon eine Crash-Diät gewesen sei!?
    Würdet ihr mir trotzdem erstmal zu einem langsamen Anstieg raten...ich glaube, dass würde mir besser bekommen und da ich weiterhin gesund und ausgewogen essen möchte muss ich erstmal gucken was da so alles für mich in Frage kommt^^

  4. #4
    Registriert seit
    10.07.2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    579

    "Neu hier und vermutlich schon alles verkackt :("...

    ... dachte ich bei deinem Usernamen.

    "Robbenklopper" ??????

    Wie kommt man den da drauf?
    Geändert von bella0605 (04.06.2015 um 09:04 Uhr)
    LG bella0605


  5. #5
    Registriert seit
    03.06.2015
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    50
    Ich würde es unter "sinnfreie Kreativität" einstufen^^
    btt^^

  6. #6
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    2.051
    Die armen Robben!!


    Denke aber auch, dass die Umstellung auf eine vernünftige Kalorienzahl bei Dir nicht so viele Probleme bereiten sollte.
    Soooo wenig Kalorien waren es ja nicht.

    Wenn das Gewicht anfangs etwas hoch geht, ist das ganz normal. Nicht verunsichern lassen!
    [114 • ... • 110 • ... • 105,0 • ... • 100 • 99 • 98 • 97 96 95 • 94 • 93 • 92 • 9190 8988,0 88 • 87 • 8685]
    [Start mit 113,9 kg | 25,9 kg abgenommen]


    „Es bringt nichts, den Bauch einzuziehen, wenn man auf der Waage steht.“


Ähnliche Themen

  1. Neu hier und schon alles hinter mir
    Von Traennchen im Forum Ich bin Neu!
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.07.2011, 19:10
  2. Vermutlich auch neu ;)
    Von Ganymed im Forum Ich bin Neu!
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 08:42
  3. Hey! Alles glänzt so schön NEU!
    Von SunshineLovin im Forum Ich bin Neu!
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.07.2010, 13:55
  4. weil ich heute eine examensprüfung verkackt habe UND
    Von xpunicax im Forum Ich bin genervt ...
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 25.06.2009, 21:23
  5. ... ich ne wichtige Klausur total verkackt hab :(
    Von Engelchen90 im Forum Ich bin genervt ...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.04.2008, 17:39

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige