Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    11.10.2018
    Beiträge
    1

    Bauchdeckenstraffung

    Hallo ihr... Ich bin der Klaus bin 29 Jahre alt und habe mich 2015 am 24.12 Entschlossen mich zu verändern.

    Damals Wog ich noch 168KG und der Weg auf meine jetzigen rund 90 KG war ein wirklich schöner.(wollt erst schreiben schwer, aber irgendwie stimmt das nicht).

    Seit einem Jahr ca halte ich mich nun zwischen 88-94KG nur die blöde Fetthaut will, wie bei sovielen nicht weggehen.

    Ich wollte also erstmal Probieren die Hohen kosten über die Krankenkasse laufen zu lassen, nur leider find ich irgendwie den Anfang nicht.


    War schon bei der Krankenkasse, die hat mir gesagt ich Brauche für den Antrag ein Gutachten von ner Klinik, nachdem ich bei der Klinik angerufen habe, auch schon einen Termin hatte, der mir dann aber abgesagt wurde mit der Begründung das dass nicht über die Krankenkasse läuft, sondern ich erstmal selbst für die Kosten aufkommen muss und mich dafür "vorstellen" muss, bin ich nun wieder Ratlos..

    Kann mir da irgendwie irgendjemand Helfen, ich finde im Internet viele Themen dazu, die meisten sind alt, aber irgendwie steht auch nirgendwo wie ich vorgehen muss.. bin verwirrt.. brauch so ne Art Anstoßhilfe...


    Mein Arzt wurde mich überall hin Überweißen, Psychologen usw. Hatte auch schon eine Entzündung naja vlt kann mir einer von euch helfen

    danke schonmal
    #gruss klaus

  2. #2
    Registriert seit
    02.03.2013
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.538
    Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum!

    Und einen herzlichen Gückwunsch zu deinem Erfolg bisher! Wirklich tolle Leistung!


    Zu deiner Frage: Leider ist es wohl wirklich nicht einfach, solche OPs über die KK laufen zu lassen. Ich hab selbst (noch) keine Erfahrung damit, kann dir aber wiedergeben, was ich in anderen Foren gelesen habe.

    Als erstes solltest du einen Beratungs-Termin bei dem plastischen Chirurgen machen, der dann auch die OP durchführen soll. Gut Ärtze findest du im Internet in diversen Bewertungsportalen. Es muss auch nicht der erste Schönheitschirurg um die Ecke sein - um wirklich gut behandelt zu werden würd ich auch einiges an Fahrtzeit auf mich nehmen.
    Jeder wirklich kundige Chirurg kann und wird dir dann bei den weiteren Schritten helfen. Du brauchst auf jeden Fall ein Gutachten des Chirurgen, dass die OP medizinisch (und nicht aus kosmetischen Gründen!) notwendig ist. Wenn dus chreibst, du hattest auch schon Entzündungen - warst du damit beim Haus- oder Hautarzt? Auf jeden Fall auch dort hin gehen und es dokumentieren lassen. Im Grunde kann man sagen, je mehr Gutachten, die die medizinische Notwendigkeit bescheinigen, je besser. Also auch vom Hausarzt, Hautarzt, Orthopäden usw.
    Dann musst du noch ein Anschreiben an die KK schicken mit der Bitte um Kostenübernahme und all den Gutachten. Bei dem Anschreiben gibt es unterschiedliche Meinungen, die einen schreiben ihre Krankengeschichte rein und wie sehr sie die überschüssige Haut körperlich einschränkt, die anderen schreiben nur kurz und knapp einen Antrag.
    Zum MDK zur Untersuchung wirst du auf jeden Fall noch müssen, da hilft es, wenn man evtl Fotos von den Entzündungen gemacht hat und zeigen kann, und noch mal eben alle seine Einschränkungen aufzählen kann.

    Was nichts bringt ist ein Psychloge bzw ein psychologisches Gutachten oder der Hinweis auf psychische Belastung im Anschreiben. Es zählen allein körperliche Leiden, keine psychischen - denn dafür würdest du Therapie verschrieben bekommen.

    Wie gesagt, such dir einen fähigen plastischen Chirurgen und der wird dich bei allem weiteren Unterstützen. Viel Erfolg!



    P.S.: Ich weiß ja nicht, wie du gebaut bist und wieviel Sport du machst, aber Muskelaufbau hilft sehr, entstandene Hautlappen wieder zu füllen. Außerdem kann Haut sich noch bis zu 2 Jahre nach Ende der Abnahme straffen. Auch der Körperfettanteil spielt eine große Rolle, wie sehr "Haut" hängt, bei ganz ganz vielen ist es nämlich immer noch Fett, was das mit hängt, und nicht nur reine Haut. Eine Senkung des KFA kann also zu drastischen Verbesserungen im Erscheinungsbild führen.
    LG, flopo

    Neuanfang 01.01.2018



    Meilensteine:
    [X]< 150kg am 09.01.2018
    [X]< 140kg am 20.02.2018 [X]< 130kg am 02.04.2018 [X]BMI < 40 am 11.05.2018 [X]< 120kg am 26.05.2018 [X] Halbzeit am 25.06.2018[X] < 110kg am 15.07.2018 [X] BMI < 35 am 08.08.2018 [X]< 100kg am 23.09.2018 [-] BMI < 30[-]BMI < 25 = Normalgewicht ![-] 76,1kg = genau halbiert

    Jetzt oder nie - der letzte Versuch...

Ähnliche Themen

  1. Bauchdeckenstraffung
    Von Mella im Forum körperliche Veränderung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.11.2012, 17:05
  2. Bauchdeckenstraffung...mein Weg !!!
    Von lacrimale im Forum e
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 09:44
  3. bauchdeckenstraffung
    Von dunkel188 im Forum körperliche Veränderung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.04.2008, 14:38
  4. Bauchdeckenstraffung
    Von Primelch3n im Forum Beauty - rund ums Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.03.2008, 10:13
  5. Bauchdeckenstraffung???????????????????????
    Von Gast4265 im Forum Beauty - rund ums Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.05.2005, 13:35

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige