Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 7 bis 12 von 16
  1. #7
    Registriert seit
    11.04.2016
    Ort
    S-H
    Beiträge
    3.007
    Hab gerade nicht viel Zeit .... vielleicht später mehr.
    Aber zunächst einmal ... Opipramol ist ein trizyklisches Antidepressivum ... ich persönlich (!) würde Himmel und Hölle in Bewegung setzen um das nicht nehmen zu müssen, die meisten die den *sorry* trizyklischen Mist nehmen gehen während der einnahme auseinander wie ein Hefekloßteig ... es macht einfach unwahrscheinlich und fast unbändigen HUNGER gepaart mit fast zügellosem Appetit ...

    Edit: Angeblich soll gerade diese Wirkung beim Opi zwar weniger ausgeprägt sein als bei anderen trzyklischen ... ich persönlich ... würds trotzdem nicht nehmen wollen.


    Irgendwann wird der Zeitpunkt reif sein ....



  2. #8
    Registriert seit
    16.02.2011
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    1.365
    Zu dem Medikament selbst kann ich nichts sagen, aber ich finde es recht heftig, dass dein Arzt ohne weitere Untersuchungen gleich ein Antidepressivum verschreibt. Vielleicht liegt es ja wirklich daran, dass du dich ans frühere Austehen gewöhnen musst oder es gibt andere Ursachen. Da würde ich mir auf jeden Fall eine andere Meinung einholen, anstatt die verschriebenen Medikamente einzunehmen. Das sind ja starke Medikamente, die nicht einfach so verschrieben werden sollten. Knirpsle schrieb ja auch, dass es durchaus normal ist, nachts aufzuwachen und hat dazu einen Artikel verlinkt . Ich kenne, bzw. kannte das auch, aber bei mir wurde vor einigen Jahren Schlafapnoe diagnostiziert, d.h. ich hatte Atemaussetzer. Dank eines Gerätes ist das jetzt anders. Das muss auf dich natürlich überhaupt nicht zutreffen. Falls du jedoch stark schnarchst, wäre es eine Überlegung wert, in diese Richtung zu forschen.

    It doesn't matter where you come from
    It matters where you go
    No one gets remembered
    For the things they didn't do

    Frank Turner - Peggy sang the blues




  3. #9
    Registriert seit
    14.07.2018
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    28
    besser du nimmst das zeug nicht, die nebenwirkungen sind völlig random. und natürlich kann jede tablette abhängig machen, zumindest psychisch. bei schlafproblemen sollte man erstmal versuchen, die schlafhygiene zu verbessern, da kann man meist noch was machen. also drauf schauen dass du nicht vorm schlafen noch blaues licht, d.h tv oder handy an hast, schauen dass es ruhig ist, sich tagsüber ausreichend betätigen. wenn du eine neue stelle hast, kann das sein, dass dich das im moment noch aufwühlt. da darf man auch mal drüber nachdenken. wenn du meinst die gedanken lassen dich nicht los: schreib sie auf. und denke dann bewusst tagsüber mal über die sachen nach, dann brauchst du es in der nacht nicht tun.
    für mich klingt das alles überhaupt nicht nach depression.
    Mir reicht's! Ich geh schaukeln.

  4. #10
    Registriert seit
    06.01.2008
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.054
    Ich wache eigentlich jede Nacht 1-2 mal bewusst auf, schaue automatisch kurz auf die Uhr und aufs Handy und schlafe direkt weiter. Aber ich wäre jetzt nicht auf die Idee gekommen, dass es unnormal ist, geschweige denn, etwas dagegen zu unternehmen
    Wie lange bist du denn wach wenn du nachts aufwachst?

  5. #11
    Registriert seit
    31.01.2013
    Beiträge
    2.364
    Zitat Zitat von majalena Beitrag anzeigen
    Ich wache eigentlich jede Nacht 1-2 mal bewusst auf, schaue automatisch kurz auf die Uhr und aufs Handy und schlafe direkt weiter. Aber ich wäre jetzt nicht auf die Idee gekommen, dass es unnormal ist, geschweige denn, etwas dagegen zu unternehmen
    Wie lange bist du denn wach wenn du nachts aufwachst?
    Das nachts Aufwachen war im Grunde nicht das Problem, weshalb ich zum Arzt bin. Sondern mein Haarausfall (mäßig, nicht extrem aber aufällig) und dass ich den GANZEN Tag müde bin. Trotz 7-8 Stunden Schlaf jede Nacht. Dass ich nicht durch schlafe hab ich nur mal so erwähnt. Und das ist schon sehr sehr lange so. Kann mich nicht erinnern, wann es NICHT der Fall war.

    Ich danke euch für die zahlreichen Nachrichten. Ich werde dieses Antidepressivum nicht nehmen. Ich hab jetzt angefangen das Handy in den Flugmodus zu machen und alle Lichtquellen im Zimmer zu beseitigen. Es fühlt sich schon etwas besser an. Wobei ich von Freitag auf Samstag über 8 Stunden geschlafen habe und dennoch rumgelaufen bin wie eine Leiche. Mein Vater meinte auch "Wie siehst du denn aus? Schlecht geschlafen?". Erst nachdem ich mich dann gegen Mittag nochmal für 2 weitere Stunden hingelegt habe, war ich fit.

    Ich schiebe es nun auch auf meine Lebensumstellung. Nächste Woche kann ich mal versuchen meinen Schlaf von 23 Uhr bis 7 Uhr morgens zu verschieben (hab eine einwöchige Veranstaltung in der Hochschule und muss erst um 9 Uhr da sein). Mal sehen ob es mir dann besser geht. Ich bin gespannt.
    Startgewicht: 92,6 kg Aktuelles Gewicht: 79,8 kg Abgenommen: 12,8 kg --- U80 erreicht am 13.01.18! U75 ich komme!

    Mein Tagebuch! -> Instagram: myown_weightloss_journey

  6. #12
    Registriert seit
    15.02.2018
    Ort
    am Waldrand
    Beiträge
    671
    Zitat Zitat von Kaetzcheen Beitrag anzeigen
    Ich werde dieses Antidepressivum nicht nehmen.
    Gute Entscheidung
    AOK - Abnehmen mit Genuss seit 1.09.2018

    Normal essen-leichter leben 2018



Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.12.2013, 19:28
  2. BecksIce.....gegen Becks und gegen Ice :)
    Von BecksIce im Forum Ess-Tagespläne
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 12:34
  3. Kraft gegen Ausdauer - indoor gegen outdoor
    Von die Abnehmwillige im Forum Sport ist Mord, oder der richtige Weg zum Abnehmen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 15:50
  4. gegen die Oma/ den Opa in uns
    Von Nastia im Forum D
    Antworten: 815
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 15:36

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige