Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 6 von 10
  1. #1
    Registriert seit
    18.04.2017
    Beiträge
    20

    Ab in die Berufswelt!

    Hallo ihr lieben Naschkatzen,
    ich stehe demnächst vor einer Lebens verändernden Entscheidung. Und zwar werde ich bald fertig sein mit meiner Realschule und dann muss ich mich entscheiden, ob ich weiter mit der Schule mache also meine Hochschulreife (Abitur) oder eine Ausbilung anfange und arbeiten gehe.
    Ich weiß einfach nicht wie ich mich entscheiden soll.. Aber ich tendiere eher zur Ausbilung, weil ich einfach keine Lust mehr auf Schule habe. Ich möchte raus in die Berufswelt und arbeiten eben mein eigenes Geld verdiene. Das Problem ist nur, dass ich nicht weiß was für eine Richtung ich einschlagen soll.. Meine Lieblingsfächer sind: Biologie, Physik und Deutsch und außerdem rede ich sehr gerne und organisatorisch bin ich auch voll gut.
    Welche Ausbildung könnt ihr mir empfehlen?

  2. #2
    Registriert seit
    27.09.2017
    Beiträge
    935
    Also mit diesen Lieblingsfächern würde ich die Schule weiter machen und danach schauen das du ein duales Studium bekommst. Wobei ich an deiner Stelle zum Physikstudium raten würde. Biologen haben es ziemlich schwer. A brauchst du fast zwangsläufig mindestens den Master und b bekommen selbst doktorranten an den Hochschulen nur Zeitverträge und nach glaube 12 Zeitverträgen kannst keinen neuen mehr bekommen. Sprich wenn du bis dahin keinen richtigen vertrag hast, stehst recht dumm da.

    Aber bis dahin hast du ja noch viel Zeit.

    Als Pysiker hingegen wirst auch in der Industrie sicher gut gefragt sein.

    Ausbildungsstellen in diesen Richtungen fallen mir allerdings eher weniger ein. Vielleicht Mechatroniker oder Apotheker? Wobei ich bei letzterem nicht weiß ob man da nicht doch ein Studium braucht.
    Alte Waage:


    Neue Waage:

  3. #3
    Registriert seit
    27.04.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    666
    Du könntest ja das Biostudium oder Physikstudium als Ausbildung machen. Sprich Richtung Laborassistent. Also MTA oder so. Für Apotheker muss man Pharmazie studieren und dafür braucht man ein 1,0er Abi und das ist so ziemlich eins der härtesten Studienfächer, die man machen kann. 5 Jahre kein Leben^^

    Ansonsten, falls du durchhalten kannst - mach dein Abi, studier Physik und Bio auf Lehramt und du hast ausgesorgt. Physiklehrer werden dringend gebraucht und davon gibt es viel zu wenig.

    Ansonsten schau dich doch mal auf Berufsmessen um... Vielleicht wäre auch ein freiwilliges Jahr was für dich? Da hast du dann noch mal Zeit zur Orientierung.
    We must try not to sink beneath our anguish... but battle on.


  4. #4
    Registriert seit
    05.07.2017
    Beiträge
    20
    Ich bin mal ganz frech und sage, warum nicht Heilpraktiker?
    Ich meine du liebst Biologie und das wäre auch mal ein Beruf ohne Studium.
    Natürlich bist du dann erstmal auf dich angewiesen, aber wenn du gerne mit Leuten bist, die Natur liebst und im Einklang mit dir selber bist, warum nicht?
    Also bei uns gibt es einige in der Nähe, jedes größere Dorf hat bei uns eins, die Nachfrage wäre also da. Sonst gäbe es das große Angebot nicht.
    Ich lass dir mal ein Link hier, vielleicht passt es dir ja ganz gut in den Kram: https://www.azubify.de/ausbildungsberufe/heilpraktiker/
    Ich hoffe ich konnte dir mit meinem etwas anderem Lösungsvorschlag eine gute Anregung sein. Vergiss aber bei deiner Erwägung eins nicht. Du kannst dich zum Schema F ausbilden lassen, aber später wirst du sowieso in einer Nische arbeiten, die nicht alles abdeckt, beziehungsweise nicht alles braucht, was du gelernt hast.

  5. #5
    Registriert seit
    10.09.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.642
    Blog-Einträge
    3
    Vom Pharmaziestudium habe ich jetzt nichts wirklich schlechtes gehört. Das sind eher die Chemiker. Das Studium habe ich auch mal angefangen, dann aber doch abgebrochen.

    Es gibt ja MTA, PTA (Apotheke), CTA und auch diese Richtung mit Physik. Du kannst auch erst eine Ausbildung machen und dann studieren, einige Studiengänge erkennen eine Ausbildung als Zugangsvorraussetzung an.
    Generell hast du quasi in jedem naturwissenschaftlichen Studiengang Physik mit drin. Je nach Neigung kannst du dann in den Wahlfächern deinen Schwerpunkt legen.

    Wenn du keine Lust mehr auf Schule hast, ist es natürlich schwierig mit Studium, da solltest du wirklich über ein duales Studium nachdenken oder Ausbildung und dann weiter entscheiden.

    Hast du dir mal überlegt, was du dir so vorstellen könntest? Ich meine damit, wie du dir deinen Arbeitsalltag vorstellst. Willst du im Büro oder im Labor arbeiten? Möchtest du Kunden etwas verkaufen oder lieber Sachen analysieren und auswerten?

    Es gibt auch einige gute Berufstest, die man machen kann.

    Hoffe ich konnte dir einige Denkhilfen geben
    Kopf hoch Prinzessin, sonst fällt die Krone runter

    Märchenfees Märchen
    http://diaet.abnehmen-forum.com/ess-...ml#post7918002



    ZIel: UHU zum 15.09

    Di?ten

  6. #6
    Registriert seit
    04.03.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    399
    Schon mal über Maschinenbau nachgedacht?
    Richtung Technischer Produktdesigner, mit anschließendem "Studium" zum Maschinenbautechniker.

    Wenn man sich unschlüssig ist, würde ich zu ner Ausbildung raten, die dauern zwischen 3 und 3.5 Jahre und man hat schon einmal was in der Tasche.

    Ich würde auch behaupten das es MTA, BTA, CTA wie Sand am Meer gibt, da braucht man schon Vitamin B.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige