Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 6 von 10
  1. #1
    Registriert seit
    12.02.2017
    Beiträge
    1

    Mein erstes Langzeitfasten - wer macht mit?

    Hallo ihr Lieben,

    Da ich noch ganz neu hier bin, muss ich noch sehen was ich hier alles für Möglichkeiten habe. Doch nun erstmal zu meiner Geschichte. Ich hatte vor zwei Jahren schon einmal erfolgreich knapp 30 Kilogramm abgenommen und war wirklich glücklich damit. Endlich schlank! Leider wurde ich dann jedoch krank und mit Kortison und Antidepressiva vollgestopft. Ihr könnt euch vorstellen wie es weiterging... nach einem weiteren Jahr ist alles wieder drauf und ich wieder unglücklich. Auch mehrere Diäten sind bisher gescheitert.. da ich jedoch gute Erfahrungen in der Vergangenheit mit Fasten hatte und zusätzlich auch einige körperlichen Beschwerden loswerden möchte, wollte ich mich endlich mal an mein erstes Langzeitfasten wagen.

    Dafür suche ich noch Mitstreiter, damit man sich unterstützen kann. Gerne auch Kurzzeitfaster, die eine gewisse Zeit mitgehen möchten. Ich habe eventuell vor einen Blog zu starten um mich mit einer Art Tagebuch selbst zu motivieren. Was haltet ihr davon? Oder soll ich das lieber hier machen?

    Herzlichst

    Eure Cat

  2. #2
    Registriert seit
    26.12.2016
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    29
    Blog-Einträge
    13
    Hey Cat
    Deine Geschichte kommt mir bekannt vor, ich hatte auch schon mal... sagen wir "etwas" weniger auf der Waage. Bei mir war es Prüfungsstress der mir damals einen Strich durch die Rechnung gemacht hat und ich bereue bis Heute dass ich so leicht in mein altes Muster zurückgefallen bin. Für Abnehmgruppen bin ich immer zu haben, es gibt nichts besseres zur Motivation als sich mit anderen über Sport, Ernährung und Erfolge zu unterhalten.

    Ich steh gerne für Rat und Tat zur Seite

  3. #3
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6
    Was versteht man denn so unter "Langzeitfasten"?

    Ich habe auch 2x gefastet... na gut, sagen wir es mal eher so.
    das erste mal war mega erfolgreich, 9 Tage gefastet, mit Rauchen aufgehört... und es fühlte sich so gut an.
    beim 2. mal Fasten musste ich nach 3 Tagen abbrechen, da ich auch schon psychisch/emotional angeschlagen in die Sache rein bin... und dann auch noch Nahrungsentzug. Da hat mir mein Körper ganz schnell, direkt zu verstehen gegeben, dass ich das mal lieber sein lassen sollte

    Aber prinzipiell finde ich Fasten - so von meiner ersten Erfahrung her - super.
    Ich glaube so ausgeglichen war ich noch nie als in diesen 9 Tagen
    Jedoch habe ich es nicht zur Gewichtsreduktion genutzt sondern um mich zu "reinigen".


    Wenn Du das länger machen willst, bist Du dann unter ärztlicher Aufsicht?

  4. #4
    Registriert seit
    18.02.2017
    Beiträge
    8
    Ach du meine Güte, wie kommt man denn überhaupt auf so eine Idee?? Das Fasten für den Körper eigentlich nichts Gutes ist, liegt doch irgendwo auf der Hand!

  5. #5
    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    11
    Blog-Einträge
    6
    Ich starte am Aschermittwoch mit "Saftfasten" nach Joe Cross.
    Ich habe den Film "Fat, Sick an Nearliy Dead" gesehen und das Thema hat mich einfach nicht mehr losgelassen.
    Im letzten Jahr habe ich durch eine sehr radikale Diät 12 Kilo in sehr kurzer Zeit abgenommen und mich daraufhin nur noch von Rohkost ernährt. So gut wie zu dieser Zeit habe ich mich noch nie gefühlt und ich wurde von sehr vielen Menschen darauf angesprochen, wie gesund, erholt und jung ich aussehen würde und was mein Geheimnis wäre.
    Leider kam dann ein "Schicksalsschlag" auf mich zu und ich habe mir in dieser Zeit nicht anders zu helfen gewusst, als mich mit Frust- und Trostfressen über Wasser zu halten. Danach habe ich dann einfach den Absprung zur Rohkost nicht mehr geschafft. Jetzt hatte ich noch mal eine sehr stressige Phase, in der ich auch wieder viel Süßes und Junkfood gegessen habe - aber jetzt bin ich bereit, wieder neu durchzustarten.
    Daher werde ich jetzt erst mal nur Säfte (frisch und überwiegend aus Gemüse), Wasser und Kräutertee trinken und danach wieder zur Rohkost zurückkehren.

    Es wird anfangs bestimmt nicht leicht, aber gemeinsam packen wir das schon.

  6. #6
    Registriert seit
    28.01.2011
    Beiträge
    35
    Na dann viel Glück!

    Ich schaffe, ganz ehrlich kein einzigen Tag ohne essen Irgendwas muss ich anknabbern, sei es eigene Hand!
    Ich habe immer schon die "Fasterkönner" bewundert. Das nennt man Disziplin!
    Wenn man da noch zur Arbeit muss, kippt man da nicht um so gelegentlich?
    Auf jeden Fall drück ich Dir die Daumen und viel Erfolg!

Ähnliche Themen

  1. Langzeitfasten: Erfahrungen
    Von tortoise im Forum Fasten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.01.2015, 10:59
  2. Mein erstes Mal
    Von Mausebaerchen13 im Forum Erfahrungen mit den WeightWatchers
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.10.2009, 10:34
  3. mein erstes mal
    Von remade im Forum D
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2008, 14:48
  4. Was macht ihr als Erstes??
    Von Chrissie im Forum Diät C
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 17:05
  5. Mein erstes Mal ;)
    Von Madrealare im Forum D
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.01.2006, 11:38

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige