Habe mal mit dem alten Programm vor ca. 10 Jahren knapp 15 Kilo in relativ kurzer Zeit abgenommen. Ich meine so ungefähr 2 Monate und hatte da Idealgewicht. Das konnte ich ein paar Jahre halten. Lag aber an mir. Die Sattmacher (insbesondere Kartoffeln & Nudeln) waren genial.

Habe vor kurzem das neue Programm getestet und nach 2 Wochen wieder aufgegeben. Sonst bin ich zu 100% diszipliniert, wenn ich etwas anfange. Das neue Programm ist mir zu unbefriedigend gewesen. Gerade als Mann wollte ich Sattmacher, sonst hätte ich ja gleich andere Diäten anfangen oder Kalorien zählen können. Die Diät ist mir zu aufwendig bzw. ebenfalls zu einseitig. Sicherlich bekommt man ein Gefühl für die einzelenen Lebensmittel aber das haben die meisten Übergewichtigen eh schon selbst, auch ohne "Punktebuch". Wer bei WW richtig abnehmen will, muss halt auch auf die meisten Kalorienbomben verzichten oder kurz mal sündigen und dann den ganzen Tag weitgehend auf Nahrung verzichten. Das soll ein Erziehungseffekt sein, der bei vielen aber an der Disziplin scheitert. Einzig die praktizierte Ernährungsumstellung finde ich sinnvoll aber das dauerhaft auf Basis der Punkte zu machen, ist nur gut für WW.

Als Motivation für die erste Diätphase sicherlicher besser als nichts und insbesondere für Menschen, die Unterstützung durch Dritte brauchen gut geeignet. Ansonsten bekommt man auf dem Markt mittlerweile 100 Diätkonzepte oder tonnenweise Literartur, die keine Mitgliedschaft erfordern. Abnehmen muss man ja selbst und WW kann eine Unterstützung