Aktuelle Blog-Einträge

  1. Zwei Wochen später

    Servus!

    Mir geht es soweit gut. Das schöne ist, ich bin viel unterwegs, lerne viele Leute und Sachen kennen. Das ist wohl eines der schönsten Dinge im Studentenleben. Auch die Unabhängigkeit genieße ich sehr. Bei der Ernährung bedeutet diese Freiheit von meinen Eltern allerdings das genaue Gegenteil - nämlich absolute Kontrolle. Da ich mir selber meinen Essensplan zusammenstelle (das würde ich übrigens auch machen, wenn ich meine Ernährung nicht versuchen würde umzustellen, es ist einfach viel praktischer nur einmal in der Woche einkaufen zu gehen und es ist alles auch vom Geld her vorhersehbarer) und selber einkaufen gehe, ist später auch wirklich nur das in meinem Kühlschrank, was von meinem "Plan" abgesegnet wurde. Da kann ich abends noch so einen großen Heißhunger auf Brot und Süßigkeiten bekommen - wenn nichts da ist, ist nichts da ... und kein Supermarkt ...
  2. Freude kommt auf

    Gewicht heute morgen: 73,7kg also -2,2kg

    Ich kann das gar nicht glauben, weil ich diese Woche nicht mal Sport gemacht habe. :mrgreen
    Ganze Woche eigentlich nur relativ wenig gegessen und das wars.

    Heute hab ich mal alte Hosen anprobiert... Gr 42 passt wieder! Bin sooooooooo froh!!! Im September hatte ich immer 44 eher sogar 46!!!!!
    Diese Hose in 42 hat mir das letzte mal irgendwann letztes Jahr gepasst (so um die 70-75kg, also so wie jetzt)

    Es ist doch erstaunlich dass es so schnell geht, das man (vorallem sichtbare) Erfolge sieht
  3. Besseresser

    Am Wochenende hab ich mächtig zugeschlagen und schaffe es diese Woche nur einmal auf die Eisbahn. Wird wohl ne Pluswoche aber tut trotzdem gut, dass ich gestern noch meine Runden gedreht hab. Zwar nicht ganz so viele wie sonst, das Eis war in grauenhaftem Zustand. Meistens machen die da nen ziemlich guten Job, dafür, dass es ein unüberdachtes Feld ist, aber gestern hat sich das stellenweise wie Kopfsteinpflaster angefühlt.

    Aber heute möchte ich den Fokus sowieso wieder mal auf etwas anderes legen: Ich esse immer noch soooo gern. Und ich koche auch gern. Ich bin da ein eher untypischer Junggeselle. Fertiggerichte kann man bei mir übers ganze Jahr hinweg an einer Hand abzählen. Ich glaub das ist auch eines meiner Erfolgsgeheimnisse. Viele Abnehmwillige haben Mühe damit, wenn sie sich ihre Mahlzeiten selber zubereiten müssen. Mir hingegen macht das total Spass. Wenn ich jemanden ...
    Kategorien
    Kategorielos
  4. Krank und Angst vor der Waage

    Zuerst mal das das Positive, ich hab diese Woche ganz gut durchgehalten, Kalorien waren immer unter 1000, gestern etwas mehr aber das ist nicht schlimm
    Später geht ins Kino, Fack ju göthe, da muss Popcorn einfach her!! Morgen in der Früh wiege ich mich, das schlägt dann bestimmt auch an aber man kanns nicht ändern

    Seit gestern bin ich krank, habe Gliederschmerzen und leichtes Fieber... seit heute tut mein Hals auch weh, ich nehme dagegen schon Spirulina Zink hochdosiert (3 fache Menge) eigentlich wirkt das bei mir immer recht schnell.
    Wochenende lass ich deswegen dann auch das Kaloriendefizit ausfallen, habe keine Lust dass die ganze nächste Woche im Bett verbracht wird

    Ich melde mich dann morgen mit dem Wiegeergebnis oder nächste Woche wieder, schönes Wochenende
    Kategorien
    Tagebuch
  5. Wa(a)gnis

    Achja. Die Waage. Blödes Ding. Ich hab mir ganz erfolgreich abgewöhnt gehabt, drauf zu treten mit dem Erfolg, dass es mir nicht mehr so wichtig war, was die Zahl da gesagt hat und ich mehr bei mir und meinem Körpergefühl war. Jetzt stand ich die letzten drei Tage drauf, ich Depp. Ist natürlich schön, wenn das Konzept "weniger Scheiße essen" funktioniert, aber das kann mir die Zahl da auch einmal monatlich bestätigen. Deshalb ein kleiner Diskurs für mich, warum das mit der Waage 'ne blöde Idee ist:

    Ich bin keine Zahl. Ich bin ein Organismus der atmet, der arbeitet, der Wasser einlagert, der mal mehr, mal weniger Füllmenge im Darm hat. Ich bin, wie mein Körper, Schwankungen unterworfen. Der ist genauso gut und schlecht drauf, wie ich und manchmal beeinflusst mich das auch - vor allem aber: ich bin keine Zahl.

    Mein Körpergefühl definiert sich eher über eine ...
    Stichworte: ichbinkeinezahl, iebäh, wiegen
    Kategorien
    Kategorielos
Anzeige